Gerstetten Die Revanche des VfL Gerstetten ist geglückt

Hier probiert's Markus Gentner mit einem Freistoß, ehe der 25-Jährige nach einer Ecke den Ausgleich für den VfL Gerstetten gegen die TSG Schnaitheim markierte.
Hier probiert's Markus Gentner mit einem Freistoß, ehe der 25-Jährige nach einer Ecke den Ausgleich für den VfL Gerstetten gegen die TSG Schnaitheim markierte. © Foto: Rudi Weber
Gerstetten / Wolfgang Gentner 14.05.2018
Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit drehte Gerstetten den Pausenrückstand und feierte gegen Schnaitheim einen 2:1-Erfolg in der Bezirksliga.

Vor einer Minuskulisse von 100 Zuschauern begannen beide Teams, die in der Tabelle jeweils jenseits von Gut und Böse stehen, sehr verhalten. Es dauerte über zwanzig Minuten bis zur ersten gefährlichen Aktion, doch der schön frei gespielte Ex-Schnaitheimer Marcel Kässmeyer wurde zu Unrecht vom Abseitspfiff des Schiedsrichters gestoppt.

Die Gäste nutzten daraufhin die Lethargie der Gastgeber und kamen ihrerseits zu einigen gefährlichen Aktionen. Nachdem VfL-Keeper Denis Baum den Schuss von Hannes Hommel noch parieren konnte, war er in der 41. Minute machtlos, als Markus Braig aus dreißig Metern abzog und sein Schuss genau im Eck zum 0:1 einschlug. Fast hätte die TSG in der 43. Minute gleich nachgelegt, denn die Ecke von Hommel wäre beinahe direkt verwandelt worden.

Nach dem Wechsel wurde die Partie endlich besser, denn vor allem die Hausherren besannen sich auf ihre spielerischen Möglichkeiten und dazu drückten sie auch gehörig aufs Tempo. Innerhalb kürzester Zeit hatten Oguzhan Cay sowie Maliksah Evrensel gute Chancen, die jedoch von Schnaitheims Torhüter Heiko Karnisky toll entschärft wurden. Auf der anderen Seite rettete Matthias Häcker im letzten Moment vor dem einschussbereiten Markus Schoger.

Schnaitheim in Unterzahl

Auf Gäste-Seite musste der der erst zur Pause eingewechselte Maximilian Dandl bereits in der 56. Minute wieder verletzt vom Feld und da kein weiterer Einwechselspieler mehr zur Verfügung stand, absolvierte sein Team die restliche Zeit in Unterzahl.

Trotzdem hatten die Schnaitheimer immer wieder ihre Konterchancen, die jedoch allesamt nicht konsequent ausgespielt wurden. Die Torchancen der Gerstetter, die nun auch immer wieder die Überzahl geschickt über außen ausspielten, häuften sich. Nachdem Evrensel sowie Cay freistehend vergaben, war es in der 69. Minute dann soweit, als der aufgerückte Markus Gentner nach einem Eckball aus dem Getümmel heraus das 1:1 markierte.

Die Gäste schafften es nun nicht mehr sich kontrolliert zu befreien und hatten Glück, dass der Schuss von Jonas Eckardt in der 81. Minute an die Latte klatschte. Die Gerstetter öffneten nun vollends ihre Abwehr und liefen so in der 85. Minute in einen Konter, doch der von Braig schön freigespielte Björn Jentschke brauchte einen Tick zu lang und Häcker konnte noch retten. In der 87. Minute schlug es dafür auf der Gegenseite ein, als der tolle Schrägschuss von Kässmeyer am Pfosten landete und der eingewechselte Felix Eckardt per Abstauber zum 2:1 traf. In der Schlussminute hatte dann Kässmeyer selbst die große Chance zur endgültigen Entscheidung, doch nach toller Vorarbeit von Dominic Maier jagte er das Leder freistehend über das Tor. So blieb es beim insgesamt verdienten Erfolg für den VfL Gerstetten, der sich damit für die Hinspielniederlage revanchieren konnte.

VfL Gerstetten: Baum – Fallabeck (57. Maier), Gentner, Häcker, Färber (70. Follath) – Jonas Eckardt, Polzer (68. Felix Eckardt), Cay, Evrensel (89. Senlikoglu), Kässmeyer - Yoldas.

TSG Schnaitheim: Karnisky – Holz, Strahl, Bartak, Jentschke – Hörger (46. Dandl), Wegele, Braig – Hommel, Schoger, Dick