Schlappe Derby-Debakel für die FCH-B-Junioren

Heidenheim / Thomas Grüninger 18.11.2013
Absolut nichts zu holen gab es für die B-Juniorenfußballer des 1. FC Heidenheim im Verbandsstaffel-Heimspiel gegen den noch ungeschlagenen Spitzenreiter VfR Aalen.

Am Ende stand eine 0:7-Niederlage – und dieses Debakel hatte sich schon früh angedeutet. Gerade mal 14 Sekunden waren gespielt, als es bereits das erste Mal im FCH-Tor einschlug.

Nach weiteren Treffen in der fünften, siebten und neunten Minute lagen die Heidenheimer schon früh hoffnungslos mit 0:4 zurück. Das muntere Toreschießen ging dann zum Glück für die Platzherren nicht mehr so rasant weiter. Die übrigen drei Gegentreffer fielen in der 37., 46. und 64. Minute.

„Wenn man nach neun Minuten schon 0:4 zurückliegt, kann es fast nur noch um Schadensbegrenzung gehen. Unterm Strich war es von unserer Seite ein katastrophales Spiel. Was wir gezeigt haben, kann nicht unser Anspruch sein“, sagte FCH-Scouting-Leiter Hans-Peter Baamann, der seit zwei Wochen als Interimstrainer die Heidenheimer B-Junioren betreut. Der bisherige Trainer Jürgen Wille ist auf eigenen Wunsch zurückgetreten. „Interne Gründe“ hätten ihn zu diesem Schritt bewogen, sagte er.

Bis der neue Trainer gefunden ist, geht es für Baamann und sein Team darum, bis zur Winterpause möglichst viele Punkte zu holen, um den Klassenerhalt zu sichern. Derzeit rangiert die U 17 des FCH auf Platz zehn unter 14 Mannschaften.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel