Fußball Wer holt sich den Albpokal?

Im Kampf um den Albpokal möchte die SG Heldenfingen/Heuchlingen um Angreifer Harald Lotter (am Ball) mitreden.
Im Kampf um den Albpokal möchte die SG Heldenfingen/Heuchlingen um Angreifer Harald Lotter (am Ball) mitreden. © Foto: Oliver Vogel
Heuchlingen / hz 19.07.2018
Der RSV Heuchlingen ist dieses Jahr Ausrichter des traditionellen Albpokals, der am 21.und 22. Juli zum 47. Mal ausgetragen wird.

Bei dem Fußballturnier spielen neben der gastgebenden SG Heldenfingen/Heuchlingen, der TSV Gussenstadt (beide Kreisliga A3), der Titelverteidiger TSV Altheim (Kreisliga A1) sowie der VfL Gerstetten (Bezirksliga) um den von der Gemeinde Gerstetten gestifteten Wanderpokal.

Das Eröffnungsspiel bestreiten am Samstag, 21. Juli, um 16Uhr das Team der Gastgeber und der TSV Gussenstadt. Anschließend findet die Partie TSVAltheim gegen den VfL Gerstetten statt (17.15Uhr). Die Pokalspiele werden am Sonntagmorgen um 10.15Uhr (Gussenstadt gegen Altheim) und 11.30Uhr (Heldenfingen/Heuchlingen gegen Gerstetten) fortgesetzt. Ab 12.45Uhr bestreiten zwei F-Jugendmannschaften der Gastgeber sowie jeweils eine Mannschaft aus Gerstetten und Gussenstadt ein Blitzturnier.

Die beiden letzten Spiele um den Albpokal werden um 14.15Uhr (Altheim gegen Heldenfingen/Heuchlingen) und 15.30Uhr (Gerstetten gegen Gussenstadt) angepfiffen. Die Siegerehrung findet gegen 16.30Uhr statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel