Sontheim „Nur als Mannschaft eine Chance“

Sontheim / Thomas Grüninger 14.09.2018
Der FV Sontheim kann in Hofherrnweiler wieder auf Jonathan Mack zurückgreifen.

Nach der 0:3-Heimniederlage gegen den TSV Buch steht der FV Sontheim am heutigen Samstag bei der TSG Hofherrnweiler/Unterrombach (16 Uhr) erneut vor einer „Riesenherausforderung“, wie Trainer Marcus Mattick meinte. Die Fußballer aus dem Aalener Vorort sind neben Spitzenreiter Waldstetten das einzige noch ungeschlagene Team, rangieren nach zwei Siegen und zwei Unentschieden auf Rang vier.

Mattick stellt sich auf ein „technisch starkes Team“ ein, das über einige Jahre Landesliga-Erfahrung verfüge. „Nur als Mannschaft haben wir dort eine Chance“, beschwört er den Teamgeist.

Zwar gibt's an der Verletzungsfront noch keine Entwarnung, aber wenigstens kann der FV-Trainer wieder auf Jonathan Mack zurückgreifen, der zuletzt aus privaten Gründen fehlte. „Er tut uns gut“, ist Mattick überzeugt, dass der lauffreudige Mittelfeldspieler die Sontheimer Defensive entscheidend verstärken kann.

Mit Dennis Böhm, der aus beruflichen Gründen verhindert ist, und Manuel Haas (Urlaub) gesellen sich dafür zwei zusätzliche Ausfälle hinzu.

Spielt der Trainer selbst?

Mattick selbst könnte zumindest für die Bank eine Alternative sein. Er laborierte zuletzt an einer Zyste am Knie und ist nach wie vor gehandicapt: „Das Laufen bereit mir keine Probleme, aber wenn ich gegen den Ball trete, wird's schwierig.“

Was die Einsatzbereitschaft betrifft, machte Mattick seiner Mannschaft nach der 0:3-Heimniederlage gegen Buch keine Vorwürfe. „Wir sind mit deren Spielsystem, weite und hohe Bälle in den Strafraum zu schlagen, nicht klargekommen. Es gab ein paar gravierende individuelle Fehler, das haben wir im Training angesprochen. Aber die Einstellung war in Ordnung“, resümierte der Coach des Aufsteigers.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel