Fußball FCH-B-Junioren spielen 2:2 gegen Mainz

Fußball / HZ 14.08.2018
Die B-Junioren des FCH waren mit dem 2:2 gegen den FSV Mainz am Ende dennoch unzufrieden.

Die Mannschaft von Trainer Achim Imrich legte mit einer sehr starken ersten Halbzeit den Grundstein zum Punktgewinn. Der 1. FC Heidenheim startete sehr engagiert in die erste Partie der neuen Bundesliga-Saison. Die Gäste aus Mainz, die sicherlich im oberen Drittel der Tabelle zu erwarten sind, wirkten überrascht und fanden vorerst kein Mittel gegen gut spielenden Heidenheimer.

So konnte in der 24.Minute ein Angriff über die rechte Seite von Andi Schilowez gekonnt zur verdienten 1:0-Führung für die Platzherren abgeschlossen werden. Hochkonzentriert versuchten die FCH-Junioren das Ergebnis danach auszubauen, was aber nicht mit dem erhofften zweiten Tor belohnt wurde.

Der Start in die zweite Halbzeit verlief sehr vielversprechend. Wiederum war es Andi Schilowez, der nach einem Ballgewinn in der 52. Minute am schnellsten reagierte und eiskalt zur vielumjubelten 2:0-Führung einschob. Doch die Jungs von Trainer Achim Imrich konnten die Zwei-Tore-Führung nicht lange halten.

Ausgleich binnen neun Minuten

Ein schnell vorgetragener Angriff in der 54. Minute führte zum 2:1-Anschlusstreffer durch Haufglöckner. Nachdem in der 63. Minute Luis Idjakovic einen Schuss überragend pariert hatte, war es dann aber trotzdem um die Heidenheimer U 17 geschehen.

Der Mainzer Nebel staubte unhaltbar ab und erzielte den verdienten Ausgleich. Danach mussten beide Teams dem hohen Tempo Tribut zollen und so blieb bis Spielende beim 2:2-Unentschieden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Punkteteilung ein gerechtes Ergebnis war, da beide Teams je eine Halbzeit für sich entscheiden konnten. FCH: Idjakovic, Köse, Schmidt, Seifert, K. Hauser, Zaher, N. Hauser, Falcone (55. Soysal), Özdemir, (76. Schaar) Scarcelli (61. Steinbrenner), Schilowez (79. Gianni) Tore: 1:0 Schilowez (24.), 2:0 Schilowez (52.), 2:1 Häufglöckner (54.), 2:2 Nebel (63.) Zuschauer: 120 Schiedsrichter: Marc Heiker

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel