Fußball Im Pokal klappt’s beim FV Illertissen.

Pipinsried / jb 05.09.2018

In den Regionalliga-Punktspielen ist den Fußballern des FV Illertissen in den zurückliegenden Spielen nur wenig gelungen: Dafür hält sich die Mannschaft von Trainer Stefan Anderl beim bayerischen Totopokal schadlos. Nach einem 4:0 in Gundelfingen und einem 1:0 in Schwabmünchen kamen die Illertaler gestern  Abend beim Liga-Konkurrenten FC Pipinsried zu einem hochverdienten 1:0 (0:0)-Erfolg und zogen so ins Viertelfinale dieses Wettbewerbs (3. Oktober) ein. Den entscheidenden Treffer markierte in der 70 Minute der eingewechselte Felix Schröter, der von einer guten Vorarbeit von Außenspieler Burak Coban profitierte.

„Dieses 1:0 spiegelt den Spielverlauf und die Spielanteile nicht korrekt wider“, meinte FVI-Coach Anderl. „Wir waren spielerisch und taktisch unserem Gegner klar voraus und hätten viel mehr Tore  machen  müssen“.   Anderl freute sich in erster Linie  über die  „tolle Reaktion“ seines Teams nach dem schwachen Auftritt gegen Schalding-Heining.  Schon in der ersten halben Stunde hätte der FVI vorlegen können, in der 54. Minute unbedingt  müssen, als Markus Bolkart aus 16 Metern  das leere Tor verfehlte.

FV Illertissen: Schmidt – Zeller (69. Buchmann), Strahler, Krug, Herzel – Scioscia, Hahn, Nebel,

Coban – M. Strobel (46 Bolkart), Rausch (57. Schröter).

Tor: 0:1 Schröter (70.). – Schiedsrichter: Beretic (Augsburg). – Zuschauer: 300.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel