Fußball Zweiter fordert den Ersten

Tiefenbach (weiß) hat mit dem Sieg gegen den TSV Goldbach den Vorsprung auf diesen in der Tabelle auf fünf Punkte ausgebaut. Stimpfach liegt ebenfalls fünf Zähler hinter dem Primus.
Tiefenbach (weiß) hat mit dem Sieg gegen den TSV Goldbach den Vorsprung auf diesen in der Tabelle auf fünf Punkte ausgebaut. Stimpfach liegt ebenfalls fünf Zähler hinter dem Primus. © Foto: Hans-Otto Hettler
Crailsheim / Willi Hermann 03.11.2018

Auch nach dem Tiefenbacher Erfolg im Spitzenspiel der Kreisliga B3 gegen Goldbach bleibt es weiter eng an der Spitze. Sowohl Martin Wörner, der Trainer von Primus Tiefenbach, als auch sein Pendant auf der anderen Seite, Tim Göller, sind davon überzeugt, dass dies auch im Verlauf der Runde so bleiben wird. Beide Trainer betonten nach dem Spiel, dass die Konkurrenz stark sei und dass man aufgrund des bei den meisten Mannschaften engen Kaders einfach auch das Glück brauche, von Verletzungen verschont zu bleiben. Auf jeden Fall könnten aber beide Spitzenteams an diesem Wochenende ihre Ausgangslage mit Erfolgen weiter stärken.

In Goldbach wird heute gespielt

Nachdem Goldbach sich am Donnerstag im Nachholspiel von Onolzheim 1:1 getrennt hat, geht es bereits heute Nachmittag mit dem Heimspiel gegen Honhardt weiter. Die vor der Saison ebenfalls hoch gehandelten Gäste konnten ihren eigenen Ansprüchen zuletzt nicht ganz gerecht werden. Vor dem Sieg über Altenmünster II gab es eine kurze Durststrecke mit drei Partien ohne Sieg, weshalb man jetzt bereits sieben Punkte hinter Tiefenbach zurückliegt. Die Elf von Waldemar Zur tut sich vor allem in der Offensive gegenüber den anderen Teams aus der Spitzengruppe schwer. Für Goldbach spricht sicher die Heimbilanz (vier Siege, ein Remis), während Honhardt auswärts gerade einmal eine von fünf Partien gewinnen konnte.

Spitzenreiter Tiefenbach steht dann morgen beim Verfolger in Stimpfach auf dem Prüfstand. Die Gastgeber mussten letzten Sonntag etwas überraschend in Onolzheim Federn lassen, sodass der Abstand zum Primus derzeit fünf Punkte beträgt. Damit ist die Mannschaft um die beiden Top-Torjäger Raphael Klein und Patrick Stegmaier morgen unter Zugzwang. Insgesamt dürfte es eine mehr als spannende Angelegenheit werden. Es trifft das beste Heimteam mit der besten Offensive der Liga auf das beste Auswärtsteam mit der besten Defensive.

Ähnlich eng könnte es im HT-Spiel des Tages im Crailsheimer Stadtteilderby zwischen Jagstheim und Onolzheim werden. Beide konnten letzten Sonntag ihre Partien siegreich gestalten. Die Gastgeber zogen nach Punkten mit Stimpfach gleich und rückten auf den dritten Tabellenplatz vor. Die Gäste sorgten mit ihrem Erfolg über Stimpfach und dem Remis in Goldbach für zwei Überraschungen. Die Tatsache, dass Onolzheim in der Fremde bisher wenig gerissen hat, spricht hier sicher für die Mannen um Co-Trainer Christian Bandel, der mit fünf Treffern erfolgreichster Jagstheimer Schütze ist.

In der Partie zwischen Unterdeufstetten und Waldtann geht es darum, wer weiter an der Spitzengruppe dranbleibt. Beiden Teams fehlt die letzte Konstanz. Vor allem Waldtann wartet jetzt bereits seit drei Spielen auf einen dreifachen Punktgewinn.

Altenmünster II konnte zuletzt in Honhardt seinen Coup über Spitzenreiter Tiefenbach nicht bestätigen, sollte aber gegen Ilshofen III die Nase wieder vorne haben.

Bei Absteiger Ellrichshausen wurde der Aufwärtstrend durch die Pause am letzten Sonntag ein wenig gebremst, aber auf eigenem Platz gegen Großaltdorf, das nur einen Punkt in den letzten fünf Spielen gewinnen konnte, sollte es weiter nach oben gehen.

Absolut offen ist die Partie zwischen Dünsbach II und dem ESV Crailsheim. Beide sind in der Offensive ganz ordentlich unterwegs, kassieren aber dafür die meisten Gegentore.

Samstag, 15.30 Uhr

TSV Goldbach – FC Honhardt

Sonntag, 12.30 Uhr

VfR Altenmünster II – TSV Ilshofen III, TSV Dünsbach II – ESV Crailsheim

Sonntag, 14.30 Uhr

VfB Jagstheim – SV Onolzheim, SSV Stimpfach – SV Tiefenbach, TSV Unterdeufstetten – GSV Waldtann, KSG Ellrichshausen – SV Großaltdorf

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel