Heimerdingen / Hartmut Ruffer  Uhr
Der TSV Ilshofen tritt heute Abend in der zweiten Runde des WFV-Pokals beim TSV Heimerdingen an.

Für die Spieler des TSV Ilshofen gibt es momentan nur wenige Ruhepausen. Nach dem Spiel am Samstag gegen den SSV Reutlingen (0:0) folgt heute Abend das WFV-Pokalspiel beim Verbandsligisten TSV Heimerdingen. „Der WFV-Pokal ist der kleine Bruder des DFB-Pokals. Und wenn man dort die Spiele angesehen hat, dann freut man sich auf so eine Partie“, erklärt Ilshofens Trainer Michael Hoskins. Es stelle weit mehr dar als eine Alternative zum Training.

Für den TSV Heimerdingen, der über die Relegation den Aufstieg in die Verbandsliga schaffte, ist es heute das erste Heimspiel der Saison. Am Samstag startete er mit einer 1:3-Niederlage beim VfL Pfullingen. „Die werden heiß sein auf ihren ersten Auftritt vor dem heimischen Publikum“, vermutet Michael Hoskins. Ein großer Unterschied zwischen Heimerdingen und Ilshofen ist, dass die Gastgeber sehr erfahrene Spieler in ihren Reihen haben wie Michele Ancona, der früher mit dem VfB Neckarrems in der Oberliga spielte.

Der TSV Ilshofen steht nach einem 2:1 nach Verlängerung bei den Sportfreunden Hall in der 2. Runde des WFV-Pokals. Die Gastgeber fordern dem Oberligisten viel ab.

Noah Feil fällt aus

Michael Hoskins kündigt an, den Spielern eine Chance geben zu wollen, die sich im Training aufgedrängt haben. Umstellen muss er ohnehin. Noah Feil wurde gegen Reutlingen nach einer Stunde ausgewechselt, weil er einen Schlag auf den Oberschenkel-/Hüftbereich bekommen hat. Er wird genauso fehlen wie Maximilian Egner, der schon am Samstag wegen eines geschwollenen Fußes verzichten musste. Dazu kommen noch die Langzeitverletzten Niklas Wackler und Julian Schiffmann. Für Nico Rodewald kommt ein Einsatz heute noch zu früh. Im Tor wird erneut Karel Nowak stehen. Die etatmäßige Nummer 1 ist für das WFV-Pokalspiel noch gesperrt, kann aber am kommenden Sonntag bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart wieder auflaufen.

Der TSV Ilshofen trennt sich in seinem ersten Oberliga-Heimspiel der neuen Saison 0:0 vom SSV Reutlingen.

Für den TSV Heimerdingen stellt das Erreichen der 2. Runde eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr dar. Damals verlor die Mannschaft von Trainer Holger Ludwig in der 1. Runde bei Germania Bietigheim. Der TSV Ilshofen erreichte in der vergangenen Spielzeit die 3. Runde, schied dann nach Elfmeterschießen gegen den TSV Crailsheim aus.

Der Gegner in Runde 3 in dieser Saison steht bereits fest: Der TSV Pfedelbach setzte sich am Samstag mit 2:0 gegen den TSV Schornbach durch. Es wäre für Ilshofen also ein weiteres Nachbarschaftsduell, nach dem Spiel in der 1. Runde bei den Sportfreunden Hall.

Info WFV-Pokal 2. Runde: TSV Heimerdingen – TSV Ilshofen, heute, 19 Uhr

Das könnte dich auch interessieren:

Als Headliner haben die Toten Hosen das Taubertal-Festival 2019 abgeschlossen – nachdem sie später angefangen hatten.

Vom 14. bis 17. August hat Dinkelsbühl wieder Besuch von über 45.000 Metal-Fans: Das Summer Breeze 2019 geht über die Bühne. Hier findet Ihr die wichtigsten Infos zum Open-Air.