Fußball - Rems-Murr Zwei zum Sieg Verdammte

Seinen bislang letzten Auftritt in Fichtenberg hatte der TSV Oberbrüden am 25. Mai 2003 (unser Foto). Und den dürften die Fichtenberger eher in schlechter Erinnerung haben: Der Gast (rote Trikots) gewann damals mit 6:0, wurde am Ende der Saison Meister in der Kreisliga B2 Rems-Murr und stieg in die Kreisliga A2 Rems-Murr auf. Die SK Fichtenberg folgte zu Beginn der laufenden Saison in die A2. Beide Mannschaften laufen aber Gefahr, in der kommenden Spielzeit wieder in der Kreisliga B2 antreten zu müssen, wobei Fichtenberg den Dreier noch viel dringender benötigt als der Gast. Archivfoto: Hans Buchhofer
Seinen bislang letzten Auftritt in Fichtenberg hatte der TSV Oberbrüden am 25. Mai 2003 (unser Foto). Und den dürften die Fichtenberger eher in schlechter Erinnerung haben: Der Gast (rote Trikots) gewann damals mit 6:0, wurde am Ende der Saison Meister in der Kreisliga B2 Rems-Murr und stieg in die Kreisliga A2 Rems-Murr auf. Die SK Fichtenberg folgte zu Beginn der laufenden Saison in die A2. Beide Mannschaften laufen aber Gefahr, in der kommenden Spielzeit wieder in der Kreisliga B2 antreten zu müssen, wobei Fichtenberg den Dreier noch viel dringender benötigt als der Gast. Archivfoto: Hans Buchhofer © Foto: RIEDER_K
HANS BUCHHOFER 09.05.2015
Die SK Fichtenberg und der TSV Sulzbach-Laufen müssen morgen zwei wichtige Hürden nehmen. Fichtenberg steckt gegen Oberbrüden in Abstiegsnot und der TSV Sulzbach-Laufen muss in Sulzbach/Murr gewinnen.

Der Kampf um den Titel in der A2 Rems-Murr entwickelt sich in den letzten vier Spieltagen zwischen dem SV Unterweissach und dem TSV Sulzbach-Laufen zu einer Nervenschlacht, denn die beiden Titelanwärter dürfen sich keine Niederlage mehr erlauben. Der führende SV kann den Titel aus eigener Kraft erreichen, der TSV muss auf eine Niederlage des Konkurrenten hoffen. Ob dies schon morgen passiert? Das Spiel beim TV Beinstein II ist eine der größeren Herausforderungen im Restprogramm der Unterweissacher. Die Beinsteiner sind eine heimstarke Truppe, die zu Hause nur gegen Sulzbach-Laufen verloren hat.

Von den Kellerkindern pausiert Schwaikheim II. Der Tabellendritte TSV Lippoldsweiler erwartet die SKG Erbstetten, die auf dem Abstiegs-Relegationsplatz steht. Von der Papierform her eine klare Sache.

FV Sulzbach/M. - TSV Sulzbach-L.

Leichte Spiele gibt es für den TSV Sulzbach-Laufen nicht mehr. Noch vier Spieltage sind zu absolvieren, ehe dann bilanziert werden kann. Morgen müssen die Kochertäler eine weitere Hürde nehmen. Beim FV Sulzbach/Murr wird die Sache nicht einfach, denn die Einheimischen gehören zu den heimstärksten Mannschaften dieser Liga. Der Gast darf sich nicht von den beiden zurückliegenden Niederlagen des Tabellensiebten gegen Lippoldsweiler und vor einer Woche in Oberbrüden einlullen lassen.

SK Fichtenberg - TSV Oberbrüden

Fichtenberg muss sich morgen auf einen harten Abstiegskampf einstellen. Wie schwer die Aufgabe wird, musste die SKF schon in der Vorrunde in Oberbrüden (0:3) erfahren. Der TSV ist im Abstiegskampf mit allen Wassern gewaschen und konnte sich in den vergangenen Jahren stets retten. Oberbrüden gewann von den zurückliegenden vier Spielen deren drei. Für die SKF gibt's nur ein Ziel: Dieses Heimspiel muss gewonnen werden. "Alles andere bringt uns nicht weiter", so SKF-Spielleiter Marcel Kaupp.