Fußball Zwei Teams mit gleicher Bilanz

Dünsbach / Ralf Mangold 09.09.2017

Dünsbach und Altenmünster sind mit jeweils einem Sieg und einer Niederlage in die Runde gestartet. Am Ende der Vorsaison platzierte sich der TSV (6.) überraschend vor dem VfR (10.). Die Nummer 1 unter den Altkreisteams in der Bezirksliga wollen sich die Crailsheimer Vorstädter aber nun wieder zurückholen. Im Pokal sind beide Teams gegen niederklassige Klubs ausgeschieden. „Man muss jetzt schauen, die Niederlage vom Mittwoch im Pokal aus den Köpfen zu bekommen“, teilt der TSV mit. „Das Spiel gegen Altenmünster ist ein Derby. Der VfR hat ein neues Trainer-Team, da weiß man als Gegner am Anfang einer Saison nicht, wie die Taktik und Spielweise ist.“ Dünsbachs Spielertrainer Tilman Naundorf hat in Wachbach einen Schlag aufs Spunggelenk bekommen, dürfte aber bis Sonntag fit werden.

Knapp musste sich die TSG Kirchberg in Michelfeld geschlagen geben. „Wir sind nach dem Führungstreffer für drei Minuten in einen Kollektivschlaf verfallen und haben uns zweimal düpieren lassen“, erklärt TSG-Berichterstatter Claudio Fierro. „Hinzu kam ausgerechnet in einer Drangphase in der zweiten Hälfte ein Platzverweis. Ein Punkt wäre auf jeden Fall drin gewesen.“

Mit Wachbach spielt Kirchberg gegen einen noch stärker einzuschätzenden Gegner. „Wachbach hat eine Truppe mit viel Bezirksliga-Erfahrung und verfügt über eine starke Offensive“, sagt Fierro. „Es wird eine sehr schwere Aufgabe für unsere recht unerfahrene Mannschaft, die Punkte im Jagsttal zu behalten. Wir müssen kompakt stehen, so wenig wie möglich zulassen und gleichzeitig vorne wieder etwas gefährlicher und abgezockter sein. Wir dürfen uns keine Schläfrigkeiten wie gegen Michelfeld erlauben, da diese ansonsten sofort bestraft werden.“

Blickt man auf die Ausfälle für das Spiel, so drückt „vor allem in der Defensive aktuell der Schuh“. Kapitän Viktor Spolwind hat sich am Sprunggelenk verletzt. „Eine genaue Diagnose steht noch aus, es könnte allerdings schwerer sein“, so Fierro. Emrah Yigit plagt sich mit einer hartnäckigen Schambeinentzündung herum, „die Hinrunde scheint gelaufen“. Max Botsch ist nach Knieproblemen erst wieder ins Training eingestiegen. Marius Keck fehlt nach seiner Gelb-Roten Karte.

Heute, 16.30 Uhr

SV Mulfingen – SGM Niedernhall

Morgen, 15 Uhr

SGM Taubertal – TSV Hessental, TSV Braunsbach – TSV Michelfeld, TSG Kirchberg – SV Wachbach, TSV Dünsbach – VfR Altenmünster, SSV Gaisbach – Spfr. Bühlerzell, TSV Obersontheim – Tura Untermünkheim, SG Sindringen/Ernsbach – TSV Neuenstein