Fußall – Landesliga Wolf macht’s mit Köpfchen

Hannes Wolf  trifft per Kopf zum 2:0. Insgesamt steuert der Spielmacher des TSV Crailsheim drei Treffer zum 6:1-Sieg über die Aramäer Heilbronn bei.
Hannes Wolf trifft per Kopf zum 2:0. Insgesamt steuert der Spielmacher des TSV Crailsheim drei Treffer zum 6:1-Sieg über die Aramäer Heilbronn bei. © Foto: Bernd Wolf
Von Ralf Mangold 13.03.2017
Fußball – Landesliga: Nur knapp 20 Minuten kann der Tabellenvorletzte das Spiel auf dem Kunstrasenplatz offen gestalten. Am Ende gewinnt der TSV mit 6:1

Eine recht einseitige Partie sahen die 160 Zuschauer auf dem engen Kunstrasenplatz neben dem Schönebürgstadion. Zu harmlos war der Tabellenvorletzte vor allem im Zweikampfverhalten. Zudem zeigten die Crailsheimer eine gute Leistung und hätten bei besserer Chancenverwertung sogar noch höher gewinnen können.

Hannes Wolf war nicht nur Dreh- und Angelpunkt der „Horaffen“, sondern auch dreifacher Torschütze. „Entscheidend waren bei diesem Spiel unsere guten Standards“, freute sich TSV-Coach Thomas Ackermann dann auch nach Spiel­ende über eine mehr als gelungene Heimpremiere.

Bis Mitte des ersten Durchgangs konnten die Aramäer die Partie noch relativ offen gestalten, auch wenn der TSV schon in dieser Phase mehr vom Spiel hatte. Bereits nach 13 Minuten gelang Wolf mit einem schönen Freistoßtreffer allerdings das 1:0. Pascal Hopf hatte nach 26 Minuten den zweiten Treffer auf dem Fuß, doch Gästekeeper Chrisovalantis Lazaridis lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten. Beim daraus resultierenden Eckball war dann erneut Wolf zur Stelle und köpfte zum 2:0 ein.

Kurz darauf wurde TSV-Torspieler Thomas Weiss erstmals bei einem Schuss von Jermaine Wesley geprüft. In der 34. Minute dann beinahe eine Wiederholung des zweiten Crailsheimer Tores, doch diesmal fischte der Gästekeeper den Ball von Wolf gerade noch aus dem Winkel. Fünf Zeigerumdrehungen später schloss dann Pascal Hopf eine tolle Direktkombination zum 3:0 ab und das Spiel war entschieden.

Beinahe ein Debakel hätte es für die Heilbronner werden können, wenn aus dem Sturmlauf der „Horaffen“ kurz nach der Pause mehr als drei Tore resultiert hätten. Innerhalb von fünf Minuten klingelte es dreimal im Kasten der Gäste. In der 48. Minute köpfte Wolf nach einer Freistoßflanke zum 4:0 ein, dann vollendete Hopf eine tolle Einzelaktion zum 5:0 und schließlich traf auch noch Tim Meßner mit einem sehenswerten Freistoßlupfer.

Nun schalteten die Gastgeber jedoch einen Gang zurück, und so kamen die Heilbronner doch noch zum Ehrentreffer durch Granit Mahaj (57.) nach einem Konter. In der Schlussphase hätten die Platzherren noch mindestens drei Treffer nachlegen können, doch auch die Gäste kamen noch zu zwei sehr guten Möglichkeiten. Am Ende blieb es aber beim auch in der Höhe verdienten 6:1.

„Wir hoffen, dass wir aus dieser Partie viel Selbstvertrauen mitnehmen können“, will sich der neue Crailsheimer Trainer nicht festlegen, wohin der Weg führen könnte. Im Moment scheint es so, dass der TSV sich zwar aller Abstiegssorgen entledigt hat, der Zug nach oben aber wohl schon abgefahren sein dürfte.

So spielten sie:

TSV Crailsheim –Aram. Heilbronn

6:1

Torfolge: 1:0, 2:0 Hannes Wolf (13., 27.), 3:0 Pascal Hopf (39.), 4:0 Hannes Wolf (48.), 5:0 Pascal Hopf (50.), 6:0 Tim Meßner (52.), 6:1 Granit Mahaj (57.)

TSV Crailsheim: Weiss, Hannes Wolf, Herbaly (65. Basli), Hüttl, Hopf, Maneth, Meßner (59. Schreiner), Rümmele, Wagemann (73. Martin), Weinberger, Gökdemir