In der Kreßberghalle in Marktlustenau ist der fünfte Kreßberger Hallencup ausgetragen worden. Die ersten Sieger erhielten den Kreßberger Wanderpokal und alle Teilnehmer einen Gutschein für das Waldfreibad in Bergertshofen. All das wurde von der Gemeinde Kreßberg gestiftet. Die angemeldeten Vereine stammen alle aus dem Altkreis Crailsheim und den bayerischen Nachbargemeinden.

Den Turnierstart am Samstag machten die E-Junioren. Aus dem starken Teilnehmerfeld von acht Teams hatte der bisher viermalige Sieger der TuS Feuchtwangen das Nachsehen gegen den TSV Schnelldorf, der sich im Finale im Siebenmeterschießen durchsetzen konnte. Somit ging der Wanderpokal der E-Junioren erstmalig nicht nach Feuchtwangen, blieb aber in Bayern.

Mulfingen

Ein Torwart und drei Feldspieler

Am Nachmittag spielten die D-­Junioren mit acht Teams den Wanderpokal aus. Die SGM Kreßberg/Westgartshausen/Goldbach konnte bereits zweimal in Folge den Wanderpokal gewinnen. Im Finale unterlagen die Hausherren allerdings gegen die SGM Schopfloch/Schnelldorf. Bereits im Vorjahr waren sich die beiden Vereine im Endspiel gegenübergestanden. Auch in dieser Altersklasse zeigten die Vereine starke Leistungen, die mit viel Beifall belohnt wurden. Gespielt wurde mit einem Torwart und drei Feldspielern pro Mannschaft.

Am Sonntag eröffneten zehn F-Jugend-Mannschaften den Turniertag. Im Finale standen sich der TuS Feuchtwangen und die Spvgg Satteldorf gegenüber. Als Sieger aus diesem Duell ging der TuS Feuchtwangen hervor. Alle Spieler erhielten zudem einen Siegerpokal für die tollen Leistungen im Turnier.

Das große Finale bildete am Nachmittag der Bambinispieltag. Hierbei ging es wie bereits in den vergangenen Jahren um den Spaß am Fußball. Die 58 Bambinispieler aus sechs Vereinen spielten mit viel Freude auf zwei Feldern. Als Belohnung erhielt jedes Kind einen Siegerpokal, der lautstark bejubelt wurde.

Das könnte dich auch interessieren: