Fußball Vorletzter düpiert den TSV Gaildorf

Der TSV Gaildorf hat gestern gegen einen vermeintlich schwachen Gegner seine Chancen vertan und unerwartet wichtige Punkte abgegeben.
Der TSV Gaildorf hat gestern gegen einen vermeintlich schwachen Gegner seine Chancen vertan und unerwartet wichtige Punkte abgegeben. © Foto: Hans Buchhofer
Gaildorf / Jürgen Kleinhans 12.03.2018

Die Zuschauer auf der Gaildorfer Bleichwiese sahen in der ersten Halbzeit im Spiel des TSV gegen den Vorletzten SV Dimbach ein turbulentes Spiel. Beim TSV Gaildorf hatte man die Mannschaft gleich auf mehreren Positionen umgestellt, doch dies sollte zu keiner Sicherheit führen. Von Beginn an lud man den Gegner zu hochkarätigen Chancen ein. So war es auch verdient, dass die Gäste bereits in der neunten Minute mit 1:0 in Führung gingen. Weitere Möglichkeiten der Dimbacher folgten. Erst in der 15. Minute gelang der Heimelf ein durchdachter Angriff, der gleich zum 1:1-Ausgleich führte. Schenke hatte auf Koukouliatas gepasst und dieser vollendete ins lange Eck.

Was in den nächsten Minuten geschah, daran hätte vor dem Spiel keiner gedacht. Der SV Dimbach kam nach zwei weiteren Toren innerhalb von zwei Minuten zu einer 3:1-Führung. Dabei sah Gaildorfs Abwehr nicht gut aus, denn die Dimbacher Stürmer konnten sich in den Zweikämpfen durchsetzen. Bis zur Halbzeit stand die Begegnung aber bereits wieder 3:3. Koukouliatas und ein Eigentor der Dimbacher machten diesen Ausgleich möglich und die Roten waren damit wieder im Spiel.

Nach dem Wechsel sollte es aber bis zur 60. Minute dauern, bis die Gaildorfer wieder besser ins Spiel kamen. Strenger und Braxmaier konnten ihre Chancen aber nicht verwerten. Cleverer stellten sich die Gäste an, die in der 71. Minute beim 4:3 für eine Vorentscheidung sorgten. Die Gäste waren nun so motiviert, dass sie in der restlichen Spielzeit nichts mehr anbrennen ließen. Die typische Szene des gesamten Spieles folgte in der 89. Minute: Die gegnerischen Stürmer tanzten die Gaildorfer Abwehr nach allen Regeln der Kunst aus und trafen dann überraschend das leere Tor nicht. Beim TSV vermisste man den Einsatz aus den letzten beiden Spielen. Mit dieser Leistung und Einstellung kann man auch nicht gegen einen Tabellenvorletzten gewinnen. Am kommenden Sonntag spielt der TSV Gaildorf beim SC Steinbach und wird sich steigern müssen, wenn er dort etwas erben will.

TSV Gaildorf: Eduard Ibach, David Braxmaier, Jürgen Schaile, Robin Fritz, Tom Zecha, Tobias Kleinhans, Georgios Koukouliatas, Marius Strohmeier, Michael Schenke, Luca Strenger, Athanasios Thomos, Mario Siegele, Lukas Kühneisen, Jannik Hägele, Fabian Kleinhans, Scheiyar Halim.

So spielten sie

A1 Hohenlohe
TSV Gaildorf – SV Dimbach

3:4

Torfolge 0:1 (9.), 1:1 (15.) Georgios Koukouliatas, 1:2 (30.), 1:3 (32.), 2:3 (38.) Koukouliatas, 3:3 (41.) Eigentor, 3:4 (71.).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel