Fußball Vom Schlusslicht zum Primus

Gelungener Saisonauftakt für Jagstheim (grün) gegen Satteldorfs Landesligareserve.
Gelungener Saisonauftakt für Jagstheim (grün) gegen Satteldorfs Landesligareserve. © Foto: Hans-Otto Hettler
Unterdeufstetten / Von den Vereinen 27.08.2018
In der Kreisliga B3 rollt nun auch endlich der Ball wieder. Ein Ausrufezeichen setzt dabei Vorjahresschlusslicht TSV Unterdeufstetten mit dem 6:1-Sieg über Liganeuling TSV Ilshofen III.

ESV Crailsheim – GSV Waldtann 0:4 (0:1)

Tore: 0:1 Ralf Dörr (25.), 0:2, 0:3, 0:4 Stefan Wolz (70., 83., 88.)

Mit 35 Minuten Verspätung wurde die Partie am Wasserturm angepfiffen, da der eingeteilte Schiedsrichter die Sportanlagen nicht fand. Sicherlich spiegelt das Endergebnis nicht den Spielverlauf wider, dennoch war Waldtann am Ende der verdiente Sieger. Ihre sich bietenden Chancen nutzten die Gäste eiskalt. Spielerisch begegneten sich beide Teams lange Zeit auf Augenhöhe. Der Treffer durch GSV-Spielertrainer Ralf Dörr mit gütiger Unterstützung des Heimkeepers war lange Zeit sogar die einzige Torchance überhaupt. Kurz vor dem Seitenwechsel verpasste der ESV durch einen Foulelfmeter auszugleichen. Auch nach der Pause war die Partie völlig offen, selbst nach einem Platzverweis gegen Crailsheims Cengiz Senel (50.) konnten die Gäste vorerst kein Kapital schlagen. Mit dem 0:2 durch Stefan Wolz Mitte des zweiten Spielabschnitts war dann allerdings die Gegenwehr der Heimelf gebrochen. In den letzten Minuten bestraften die Gäste zwei dicke Fehler im Aufbau der immer unkonzentrierter arbei­tenden Heimelf, und Wolz gelang ein lupenreiner Hattrick.

VfB Jagstheim – Spvgg Satteldorf II 2:0 ( 0:0)

Tore: 1:0, 2:0 Marc Bauer (49., 53.)

Satteldorf war die erste halbe Stunde die spielerisch überlegene Mannschaft, konnte aber wenig Zwingendes vor dem Jagstheimer Tor herausarbeiten. Danach wurden die Platzherren druckvoller, und die Chancen wurden immer gefährlicher. Nach dem Seitenwechsel setzte sich Marc Bauer entscheidend durch und erzielte aus kurzer Distanz die Führung. Kurz darauf landete ein schnell ausgeführter Freistoß über zwei Stationen erneut bei Bauer, der die Vorentscheidung erzielte. Von Satteldorf kam in der Folgezeit zu wenig, um das Spiel noch einmal spannend zu machen. So gab es einen verdienten Sieg für die Jagstheimer.

KSG Ellrichshausen – SV Tiefenbach 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Giorgi Toroshelidze (24., FE), 0:2 Christopher Raczek (37:9, 0:3 Giorgi Toroshelidze (46.), 0:4 Robin Belle (67.)

Eine ernüchternde Standortbestimmung für die KSG im ersten Heimspiel der Saison. Dabei waren die ersten 20 Minuten durchaus im Sinne der Hausherren. Marc Schön scheiterte am glänzend parierenden Gästekeeper. Heftig diskutiert dann das 0:1, den umstrittenen Foulelfmeter verwandelte Giorgi Toroshelidze sicher. Nach einem Eckball traf Christopher Raczek zum 0:2. Seitens der Hausherren hatte erneut Marc Schön die Möglichkeit zu verkürzen. Mit dem ersten Angriff nach der Pause machte Torjäger Toroshelidze bereits den Sack zu. Die KSG mühte sich redlich um den Anschluss, letztlich reichten die spielerischen Mittel aber nicht, und im Angriff fehlte den Einheimischen die nötige Durchschlagskraft. – Reserven: 2:5

TSV Unterdeufstetten - TSV Ilshofen III 6:1 (3:1)

Tore: 0:1 Miro Verleger (4.), 1:1 Mihai Barna (22.), 2:1 Martin Rokowski (33.), 3:1 Jürgen Ilg (41.), 4:1 Mihai Barna (46.), 5:1 Martin Rokowski (50.), 6:1 Laurin Höhl (52.)
In der ersten Hälfte sahen die Zuschauer eine unterhaltsame Partie. Die Gäste gingen früh durch einen schönen Distanzschuss von Miro Verleger in Front. Danach übernahmen allerdings die Hausherren das Geschehen und kamen immer besser ins Spiel. Den Ausgleich besorgte Mihai Barna, indem er eine Hereingabe sehenswert mit der Hacke ins Tor bugsierte. Spielertrainer Martin Rokowski erzielte mit einem Freistoß die Führung. Jürgen Ilg legte noch vor der Pause nach. Im Anschluss an einen Pfostenschuss von Laurin Höhl schaltete der Torjäger am schnellsten. Im zweiten Durchgang war noch keine Minute gespielt, und wieder klingelte es im Gästetor. Barna erhöhte auf 4:1. Mit seinem zweiten Freistoßtreffer stellte Martin Rokowski auf 5:1. Den auch in der Höhe verdienten 6:1-Endstand erzielte der stark aufspielende Laurin Höhl.

SV Großaltdorf  – SV Onolzheim 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Sven Oliver Herhoffer (17.), 1:1 Jan Stillhammer (45.+6), 2:1 Marik Rößler (53.)

Eine gute Vorstellung zeigte der Gastgeber und verdiente sich mit einer starken ersten Spielhälfte den Heimsieg im ersten Saisonspiel. Sehr gute Torhüterleistungen führten zu einem knappen Spielergebnis, obwohl auf beiden Seiten genügend Chancen herausgespielt wurden. Sven Oliver Herhoffer gelang der verdiente Führungstreffer, danach vereitelte der Gästetorwart zahlreiche Chancen der Platzherren. Auch SVG-Torwart Joshua Gerullis glänzte zunächst mit einem gehaltenen Foulelfmeter, konnte aber den Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit der ersten Hälfte durch Jan Stillhammer nicht verhindern. Nach starker Einzelleistung legte Sven Oliver Herhoffer perfekt für den Siegtorschützen Marik Rößler auf. Danach hatten die Gäste mehrfach die Möglichkeit zum Ausgleich, doch sie scheiterten vor dem Tor mehrfach am Keeper, aber auch an der eigenen Unzulänglichkeit im Abschluss.

TSV Dünsbach II – FC Honhardt 1:5 (0:4)

Tore: 0:1 Joseph Loresch (17.), 0:2 Marcel Hopf (20.), 0:3, 0:4 Manuel König (33., 37.), 1:4 Dennis Kircher (68.), 1:5 Gregor Rokowski (83.)

Zu Beginn der Partie riskierte keine Mannschaft besonders viel, sondern versuchte erst einmal Sicherheit in ihr Spiel zu bekommen. Nach 17. Minuten ging Honhardt mit der ersten Chance des Spiels in Führung. Die Dünsbacher vertändelten den Ball im Aufbauspiel, Loresch eroberte den Ball, setzte sich noch gegen Christian Kisslinger durch und musste allein vor Kevin Ternes nur noch einschieben. Drei Zeigerumdrehungen später das 2:0. Der Ball schien eigentlich geklärt, jedoch kam es zu einem Missverständnis. Marcel Hopf war der Nutznießer und musste nur noch ins leere Tor einschieben. Dünsbach konnte in dieser Phase nicht viel entgegensetzen. Honhardt erwies sich demgegenüber extrem effektiv. So ging es durch einen Doppelschlag von Manuel König mit 0:4 in die Kabinen. Nach der Pause fand Dünsbach besser ins Spiel. In dieser Phase schaffte es die zweite Garde des TSV Dünsbach, die Honhardter in ihrer eigenen Hälfte einzuschnüren und kam durch Lukas Kircher nach einer Standardsituation doch noch zum Ehrentreffer.

SSV Stimpfach – VfR Altenmünster II 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Raphael Klein (9., FE)

Mit einem souverän verwandelten Foulelfmeter brachte Raphael Klein seine Mannschaft früh in Führung. In der Folgezeit spielte sich das Geschehen überwiegend im Mittelfeld ab, ohne zwingende Torraumszenen auf beiden Seiten. Innerhalb einer Minute versäumten es die Gastgeber bei zwei Riesenchancen, die Führung auszubauen. Ein Fernschuss von Raphael Klein landete nur am Pfosten, und Patrick Stegmeier scheiterte frei stehend vor Gästekeeper Simon Horlacher. Auch nach dem Wechsel waren die Spielanteile weiterhin verteilt. Gegen die dicht gestaffelte Abwehrreihe der „Grün-Weißen“ gab es kaum ein Durchkommen, allerdings fehlten den Stimpfachern bei ihren Offensivbemühungen auch die zündenden Ideen. Am Ende ein verdienter, aber auch glanzloser Auftaktsieg für das ambitionierte Team aus Stimpfach.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel