Auf dem Ludwigsburger Kunstrasenplatz starteten die Gäste druckvoller in diese Landesliga-Partie. Den ersten Hochkaräter verzeichnete Pascal Hopf in der vierten Spielminute. Zuvor scheiterte Jörg Munz mit einem gut getretenen Freistoß an Ludwigsburgs Torspieler Enes Durmaz.

In der achten Spielminute gingen dann aber die Gastgeber glücklich in Führung, Sascha-Robert Häcker tankte sich in den TSV-Strafraum durch und stolperte die Kugel über die Torlinie.

Danach bestimmten wieder die Gäste das Spiel. Pascal Hopf vergab nahezu im Gegenzug eine Großchance zum Ausgleich. Crailsheim kombinierte sich gut durch das Ludwigsburger Mittelfeld und erspielte sich einige Torchancen. Doch entweder wurde das Tor knapp verfehlt, 07-Keeper Enes Durmaz parierte oder das Aluminium stand dem Glück der Gastelf im Weg.

In der 35. Spielminute wurde Torschütze Sascha-Robert Häcker vom souverän leitenden Schiedsrichter Timo Lämmle vorzeitig zum Duschen geschickt, als er gegen Jörg Munz überhart einstieg. Munz verletzte sich dabei an der Schulter.

Die zweite Halbzeit begannen die Gäste direkt wieder sehr aktiv. Daniele Hüttl kam zu einer Kopfballmöglichkeit. Hannes Wolf verfehlte eine Flanke von Jörg Munz nur um Haaresbreite. Die Hohenloher schossen mehrfach aufs Tor, aber der Ausgleich wollte zunächst nicht fallen, bis in der 67. Spielminute Hannes Wolf eine präzise Flanke von Daniele Hüttl per Kopf verwertete.

Ein Punkt war den „Horaffen“ jedoch keinesfalls genug. Der starke Jan Schreiner köpfte in der 76. Spielminute folgerichtig den hochverdienten Crailsheimer Siegtreffer im Anschluss an einen Eckball von Daniel Martin. sk

Ludwigsburg – TSV Crailsheim 1:2 (1:0)

Torfolge: 1:0 Sascha-Robert Häcker (8.), 1:1 Hannes Wolf (67.), 1:2 Jan Schreiner (76.)

TSV Crailsheim: V. Wolf, H. Wolf, Hüttl, Hopf (89. Lopez), Schreiner (90. +3 Gökdemir), Rümmele, Wappler, Munz (65. Maneth), Diether (83. Wagemann), Martin, Weinberger