Auf dem schwer zu bespielenden Rasenplatz waren viele Aktionen beider Mannschaften von Glücksspiel geprägt. Beide Mannschaften versuchten zwar, Spielkontrolle in ihre Partie zu bringen, doch vieles davon blieb Stückwerk.

Zwar hatte die Spvgg Unterrot mehr Spielanteile, agierte im Abschluss aber nicht konzentriert und konsequent genug und konnte die Überlegenheit nicht in Tore ummünzen. Das war das große Manko der Mannschaft. Die erste Chance hatte der Gastgeber, die aber vergeben wurde. In der siebten Minute hatte Unterrot Pech, als der gegnerische Torwart einen von Patrick Abel ausgeführten Freistoß entschärfte. In der 25. Minute vergab Batuhan Sahin, alleinstehend vor dem Torwart, eine gute Chance zum Führungstreffer. Nur wenige Minuten später scheiterte Spielertrainer Patrick Abel nach einem Eckball mit einem Direktschuss am gegnerischen Torwart. Kurz vor der Halbzeit rettete der Pfosten nach einem Schuss von Marco Wahl die Unterroter Führung. Somit blieb es bis zur Pause beim 0:0.

Spiel wird langweilig

Zu Beginn der zweiten Hälfte hatte wiederum der Gastgeber mit einer Torchance den besseren Start. Auch Unterrot hätte in der 55. Minute in Führung gehen können, doch der Schuss von Marco Wahl ging knapp am Pfosten vorbei. Danach fand das Spiel vorwiegend im Mittelfeld statt und beide Teams hatten ein, zwei Halbchancen. Dann verflachte die Partie und Torchancen blieben Mangelware. So blieb der Spvgg Unterrot am Ende nur ein Unentschieden, das der Mannschaft im Abstiegskampf nicht viel weiterhilft. Am Sonntag geht es zum bis jetzt noch ungeschlagenen SV Steinbach II. Als Drittletzter haben die Unterroter gegen den Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A2 Rems-Murr nichts zu verlieren, können befreit aufspielen und nur gewinnen.