In den ersten zehn Minuten war Abtasten angesagt. Beide Teams neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld. Torraumszenen waren Mangelware. Unterrot kam nur langsam auf Betriebstemperatur. Nach 39 Minuten war ein schön vorgetragener Angriff über Seker und Philip Smolka zu sehen. Doch die Aktion blieb erfolglos. Zur Halbzeit stand es 0:0.

Bei einem Freistoß in der 49. Minute für Kleinaspach strich der Ball knapp am Unterroter Gehäuse vorbei. Vier Minuten später folgte ein Konter, aber Unterrots Keeper rettete mit einer Glanzparade. Das 1:0 für Kleinaspach landete in der 72. Minute im Tor des Tabellenführers. Darauf drängte Unterrot zum Ausgleich. Offner hatte allerdings Pech mit einem Kopfball, der knapp am Tor vorbei ging. Beim nächsten Angriff scheiterte Sahin am Schlussmann von Kleinaspach.

Dann wurde Offner im Strafraum gelegt, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. So blieb's in diesem Sonntagsspiel beim 1:0 für Kleinaspach. Unterrot hatte Probleme mit der harten Gangart des Gegners und dürfte sich über diesen Patzer beim Tabellensiebten ganz schön ärgern.

Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Kevin Jahn, Jakob Ibach, Hannes Werner, Kevin Philipp, Benjamin Werner, Philip Smolka, Christoph Offner, Jakob Smolka, Eduard Steinhauer, Servet Seker, Batuhan Sahin, Patrick Ryborz, Stefan Werner, Stefan Schürg und Erich Dargel