Frauenfußball TSV will unbedingt punkten

Stürmerin Lisa Wich und der TSV Crailsheim haben nach drei Spieltagen erst einen Punkt auf der Habenseite.
Stürmerin Lisa Wich und der TSV Crailsheim haben nach drei Spieltagen erst einen Punkt auf der Habenseite. © Foto: Ric Badal
Crailsheim / Günther Herz 22.09.2017

Drei Rundenspiele liegen nun in der Regionalliga hinter den Fußballfrauen des TSV Crailsheim. In allen drei Partien waren sie die spielerisch bessere Mannschaft. Doch dies reichte letztendlich nur zu einem Punkt. Offensichtlich haben sich die Horaffen nach dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga noch nicht ganz an die rauere Zweikampfluft in der Regionalliga gewöhnt, wenngleich man zumindest im letzten Spiel gegen Fürth gegen Spielende ordentlich dagegengehalten hat. Nur so kam man schließlich noch zum Ausgleich in allerletzter Minute.

Gegen Wacker München wird dies am Sonntag auch ein hartes Stück Arbeit werden, will man im Schönebürgstadion gegen so eine zweikampfstarke Mannschaft gewinnen. Nur durch hohe Laufbereitschaft und energisches Zweikampfverhalten von Anfang an wird dies zum Erfolg führen. Es gilt auch weiter, die Passgenauigkeit zu erhöhen. Dies hat Trainer Wulf Saur in den vergangenen Übungseinheiten verstärkt mit der Mannschaft geübt und das Team nahm gerne seine Hilfe an und geht gefestigt in das Spiel.

Personell gibt es keine Probleme. Auch die in der letzten Woche erkrankte Jil Gehder konnte das Training wieder aufnehmen, sodass das Team außer den Langzeitverletzten Ann-Kathrin Huber, Linda Megerle und Lena Hofmann gut vorbereitet ins Spiel gehen kann.

TSV Crailsheim: Saskia Gieck, Jil Schneider, Melike Baki, Meike Bohn, Chelsea Diemer, Jil Gehder, Nina Hasenfuß, Sarah Herrmann, Anna Horwath, Djellza Istrefaj, Sophia Klärle, Juliane Klenk, Simone Klenk, Celine Pollak, Luisa Scheidel, Bianca Uhl, Lisa Wich

Info TSV Crailsheim – Wacker München, Sonntag, 14 Uhr