In einem über weite Strecken intensiven Derby, auf schwer bespielbaren Boden, haben sich  der TSV Ilshofen II und der TSV Dünsbach vor circa 250 Zuschauer mit einem torlosen Unentschieden getrennt. Die beiden Abwehrreihen standen am gestrigen Tag sehr gut.

Die ersten 20 Minuten der Begegnung fanden fast nur im Mittelfeld mit beidseitigem Abtasten statt. Es gab keine nennenswerte Chancen. In der 22. Minute erzielte der TSV Dünsbach ein Tor, doch Florian Grahm stand im Abseits. Danach kam mehr Schwung in die Partie, und es gab Chancen auf beiden Seiten. In der 45. Minute hatte Dünsbach eine Großchance, doch Luca Gronbach verzog. Im Gegenzug erwischte Pascal Steigauf den Ball. Gästekeeper Jens Konstan hatte aber keine Probleme, denn Ball zu halten. So ging es torlos in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Ilshofen zwei Chancen, die aber ungenützt blieben. In der 60. Minute setzte sich Michael Beyer auf der rechten Seite durch, passte zu Florian Grahm, doch sein Schuss wurde vom sicheren Ilshofener Torspieler Fabian Halder gehalten.

Die Hausherren machten nun mehr Druck, blieben aber ohne Erfolg. In der 69. Minute hatte Ilshofen eine Großchance zur Führung, die aber vergeben wurde. Das Spiel auf dem schwer bespielbaren Boden wurde immer intensiver, es ging hin und her. Es wurden Chancen auf beiden Seiten heraus gespielt, ohne jedoch Kapital daraus zu schlagen. In der 85. Minute hatte Dünsbach die größte Chance des Spiels. Philip Schaffert, der kurz vorher eingewechselt worden war, schoss aber am Tor vorbei.

So blieb es letztendlich bei einem gerechten Unentschieden. Es war ein hartes, aber jederzeit faires Spiel.

Ilshofen II liegt drei Punkte hinter Spitzenreiter Obersontheim auf Platz 2 der Bezirksliga-Tabelle, Dünsbach ist Fünfter (21 Punkte).

So spielten sie


Ilshofen II – Dünsbach

0:0

TSV Ilshofen II: Halder, Gehring, Bauer (79. Götzelmann), P. Maas, Kaufmann (79. Gahm), Maurer, F. Maas, Michael, Zucker, Steigauf, L. Fischer

TSV Dünsbach: Kostan, Otterbach, Baumann, B. Fischer, Feldscher, Spang, Heynold, Beyer (90. Kappes), Gronbach (73. Schaffert), Stapf, Grahm (86. Küstner)