TSV Crailsheim Fußballfrauen hoffen auf guten Start

Juliane Klenk geht als Kapitänin voran.
Juliane Klenk geht als Kapitänin voran. © Foto: Ric Badal
Regensburg / pm 17.08.2018
Crailsheim muss zum Auftakt der neuen Saison in der Regionalliga Süd zum SC Regensburg. Die Vorbereitungsspiele lassen auf eine spielstarke Mannschaft schließen.

Eine Zittersaison wie im vergangenen Spieljahr soll es für die Fußballfrauen des TSV Crailsheim im zweiten Spieljahr in der Regionalliga Süd nicht mehr geben. Da ist sich der Trainerstab um Edgar Klärle, Martin Grund und Marco Schmitt sicher. Hat man in der Saison 2017/18 gerade noch so den erneuten Abstieg mit guten Leistungen in den letzten Spielen gegen Weinsberg und Alberweiler vermieden, hofft man in der neuen Saison auf einen guten Platz im Mittelfeld.

Größerer Kader

Der Kader der TSV-Frauen ist etwas gewachsen, wenngleich auch zu Beginn der Saison verletzungsbedingt und durch Urlaub nicht alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Mit der 18-jährigen Helena Spajic haben die TSV-Verantwortlichen einen hochkarätigen Neuzugang aus Kroation zu verzeichnen. Die U-19-Kapitänin der kroatischen Nationalmannschaft machte im Testspiel gegen Schwaben Augsburg (4:1) im Mittelfeld einen hervorragenden Eindruck und dürfte eine Verstärkung für die Crailsheimerinnen sein.

Gut eingelebt haben sich auch die sieben B-Juniorinnen in die erste Mannschaft. Nur Hanna Birkner, die aufgrund ihrer Kreuzbandverletzung noch nicht mit dem Balltraining beginnen konnte und der zweite Neuzugang Malin Marquardt (kommt vom TSV Neuenstein) können mit Sicherheit noch nicht im Spiel beim SC Regensburg auflaufen. Fraglich ist auch der Einsatz der lauffreudigen Maren Schmitt, die sich im letzten Testspiel gegen Augsburg verletzte. Auch Anna Horwath und Lisa Wich sind noch nicht hundertprozentig fit.

Gerne erinnert man sich an das letzte Heimspiel gegen Regensburg. Für den TSV Crailsheim und für den SC Regensburg ging es am Ende der letzten Saison ums Überleben in der Regionalliga. Crailsheim holte sich durch einen Heimsieg drei wichtige Punkte gegen den Abstieg. Auch Regensburg schaffte im Endspurt noch den Klassenerhalt.

Maßgeblich am damaligen Erfolg der Horaffen beteiligt waren die Youngster Celia Kirbach und Julia Specht mit ihren zwei siegbringenden Treffern, die beide von Luisa Scheidel vorbereitet worden waren. Nicht nur deshalb geht das gesamte Team hoffnungsvoll in diese nicht leichte Auswärtspartie.

Der Teamgeist in der Mannschaft stimmt. Das hat man in der siebenwöchigen Vorbereitungsphase gut erkennen können. Durch Verletzungen, Urlaub und Fortbildungen hat man zwar nicht alle Spielerinnen an Bord, hofft aber, wie in der letzten Runde, auf einen Auswärtssieg in Regensburg, den damals Simone Klenk mit zwei Treffern sicherstellte.

Am Sonntag, 26. August, 14 Uhr, können sich die Zuschauer im Schönebürgstadion gegen den SC Sand II dann selbst ein Bild von der Leistungsstärke des TSV-Teams machen.

Crailsheim: Steiner, Baki, Frech, Hasenfuß, Herrmann, Horwath (?), Kirbach, Klärle, J. Klenk, S. Klenk, Pollak, Spajic, Scheidel, Schmitt(?), Schmölz, Specht, Uhl, Wich (?), Wolf

Info SC Regensburg – TSV Crailsheim, Sonntag, 14 Uhr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel