Fußball – Kreisliga A2 TSG Kirchberg ist mit zwei weiteren Siegen Meister

Kirchberg / Willi Hermann 20.05.2017

In der Fußball-Kreisliga A2 täuscht das Bild an der Tabellenspitze immer noch ein wenig über die tatsächlichen Abstände hinweg. Die Ironie des Spielplans hat es so vorgesehen, dass Spitzenreiter Kirchberg am vorletzten und Verfolger Ilshofen II am letzten Spieltag zusehen müssen, was die Konkurrenz auf die Beine bringt.

Wenn die Top Fünf in der Tabelle jeweils die volle Punktzahl aus ihren Begegnungen gewinnen würden, hätte Kirchberg am Ende 62 Zähler und die Meisterschaft. Im Weg steht hier morgen der in der Rückrunde noch punktlose ESV Crailsheim. Bei den Eisenbahnern hat Trainer Sascha Tremmel kürzlich seinen Abschied genommen. Bis zum Ende der Runde wollen Aydin Senel und Ayhan Sadik versuchen, das Ruder noch einmal herumzureißen. Die Spielpause hat dem Vernehmen nach gutgetan und das Lazarett hat sich etwas gelichtet. Ob es aber gerade beim Tabellenführer zu Zählbarem reicht, muss bezweifelt werden.

Ilshofen II hätte mit zwei Siegen dann 59 Punkte. Die Schützlinge von Joachim Pfeiffer haben sich mit dem Erfolg gegen Westgartshausen die Tür noch einmal aufgestoßen, müssen aber morgen in Rot am See und am kommenden Wochenende gegen Altenmünster II gewinnen. Dazu brauchen sie von Goldbach, Hengstfeld oder Bühlertann, den Gegnern der „Moles“, Schützenhilfe, da diese noch auf 60 Punkte kommen können.

Leukershausen und Bühlertann können beide noch 58 Zähler erreichen. Das heißt für Leukershausen, das seit der Niederlage gegen Kirchberg am 5. März keine Partie mehr verloren hat, dass morgen gegen Vellberg die Siegesserie weitergeschrieben werden muss. Bühlertann müsste nach drei Niederlagen in Folge bei Satteldorf II endlich in die Spur zurückfinden, um nicht wie so oft in den letzten Jahren am Ende eine gute Ausgangsposition noch zu verspielen.

Drei Teams im Keller punktgleich

Noch enger als an der Tabellenspitze geht es im Kampf gegen den Abstieg zu. Goldbach, Vellberg und Hengstfeld belegen mit je 21 Punkten die hinteren drei Plätze. Einen Punkt mehr haben der VfR Altenmünster II und der ESV Crailsheim. Die Mannen von der Kirchstraße haben dieses Wochenende frei und müssen zusehen, was die Konkurrenz auf die Beine bekommt. Der ESV Crailsheim dürfte in Kirchberg ebenfalls kaum punkten. Für Goldbach, das in den letzten Wochen wieder ins Vorrunden-Muster zurückgefallen ist, ist in Westgartshausen normalerweise kaum was zu holen. Und auch Vellberg ist in Leukershausen krasser Außenseiter.

Das könnte für Hengstfeld die Chance sein, einen entscheidenden Schritt nach vorne zu machen. Allerdings ist die Aufgabe heute Nachmittag beim Derby in Brettheim alles andere als einfach. Bei den Gastgebern hat der Trainerwechsel so richtig gezündet. Nach vier Siegen in Folge ist der Klassenerhalt mehr als gesichert. Dagegen ist Hengstfeld nach Anfangserfolgen zuletzt nicht vom Fleck gekommen. Offen erscheint die Partie zwischen Ellrichshausen und Matzenbach. Hier hat der Sieger das Abstiegsgespenst vertrieben.

Heute, 15.30 Uhr: SV Brettheim – Spvgg Hengstfeld

Sonntag, 15 Uhr: TSG Kirchberg – ESV Crailsheim, KSG Ellrichshausen – FC Matzenbach, Spfr. Leukershausen – TSV Vellberg, SV Westgartshausen – TSV Goldbach, TV Rot am See – TSV Ilshofen II, Spvgg Satteldorf II – SC Bühlertann (13.15)