Fußball Sportfreunde Schwäbisch Hall: Tore im richtigen Augenblick

Nicola Sasso nimmt Maß und erzielt den 2:1-Siegtreffer der Sportfreunde in Gaisbach.

Frank Nabholz

Das Spiel begann vielversprechend. Vom Anpfiff weg gab es  eine erste gute Schusschance der Heimmannschaft. Quasi mit dem Gegenzug tauchte Sportfreunde-Stürmer Boris Nzuzi allein vor dem Gaisbacher Tor auf, scheiterte jedoch am gut reagierenden Torhüter Andreas Eberle.

Wer jedoch dachte, dass es so weitergehen würde, der wurde eines Besseren belehrt. Die Haller bemühten sich, das Spiel zu kontrollieren, hatten mehr Ballbesitz ohne daraus Kapital zu schlagen. Gaisbach versuchte mit Kampf, Wille und Einsatz seine Defizite gegenüber den Sportfreunden wettzumachen. Die Zuschauer sahen ein Spiel ohne Torchancen, da es beiden Mannschaften gelang, den Gegner von ihrem Tor fernzuhalten. Ein Weitschuss der Heimmannschaft war eine sichere Beute von Torhüter Yannic Weiss. Nach einem erzwungenen Haller Ballverlust im Mittelfeld kombinierten sich die Gaisbacher schnell Richtung Sportfreunde-Tor, wo Emre Ipek freistehend an den Ball kam und zur Führung einschoss (38.). Hall bemühte sich zwar um den Ausgleich, jedoch fehlte meistens im letzten Drittel die Präzision, um Zählbares zu erzielen. Als alle auf den Halbzeitpfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Roman Reck warteten, flog ein langer Ball in die Gaisbacher Hälfte, wo Nzuzi am schnellsten schaltete, allein auf Torhüter Eberle zulief, ihn umspielte und zum 1:1 einschob.

Nennt man dies einen psychologisch günstigen Augenblick für ein Tor, folgte direkt nach dem Anpfiff ein zweiter. Ein Schuss von Ali Gökdemir konnte gerade noch zur Ecke abgewehrt werden, diese wurde von Yannick Winker Richtung hinteres Eck des Strafraumes geschlagen, wo Nicola Sasso freistehend den Ball volley zur 2:1-Führung ins Gaisbacher Gehäuse jagte (48.).

Die Heimelf war geschockt und brauchte einige Zeit, um dieses zu verdauen. Hall hatte alles unter Kontrolle.

In der Schlussphase versuchten die Gastgeber alles, um den Ausgleich zu erzielen. Nach einer Ecke köpfte ein Gaisbacher  freistehend Richtung Haller Tor, doch Weiss reagierte klasse und konnte zur Ecke klären, welche an die Latte geköpft wurde. Nochmals musste Weiss sein ganzes Können aufbieten, um nach einem Freistoß den Ausgleich zu verhindern. Die Sportfreunde hatten in dieser Phase immer wieder Kontermöglichkeiten, die des Öfteren nicht genau genug zu Ende gespielt wurden. So blieb es am Ende bei einem nicht unverdienten 2:1 Erfolg. Erfreulich aus Haller Sicht war das gelungene Comeback von Daniel Martin.

So spielten sie

SSV Gaisbach –
Sportfreunde Schwäbisch Hall

1:2

Tore: 1:0 Emre Ipek (38.), 1:1 Boris Nzuzi (45.), 1:2 Nicola Sasso (48.)

Hall: Yannic Weiss, Steffen Engelhardt, Yannick Winker (74. Michael Leb), Tobias Hornung, Marc Feinauer (89. Patrick Frey), Boris Nzuzi, Nicola Yannik Sasso, Simon Glück, Ali Gutda Gökdemir, Selcuk Vural (87. Jason Orzol), Dennis Koch (62. Daniel Martin)