Die Spvgg Unterrot trat im Heimspiel gegen die Spvgg Kirchberg/Murr mutig auf und erspielte sich in den ersten 10 Minuten vier wahre Großchancen, die allesamt ungenutzt blieben. So scheiterte Batuhan Sahin mit zwei klaren Tormöglichkeiten (3./6.), Alexandru Copandean hatte im Eins-gegen-eins zu wenig Nerven (8.) und auch Nico Bulling  blieb mit einer waghalsigen Aktion des Kirchberg-Keepers der Einschuss verwehrt (9.). Diese Möglichkeiten hätten schon für eine gewisse Vorentscheidung sorgen können. Von Kirchberg kam bis dahin nicht viel. In der 12. Minute profitierten die Gäste von einem Fehler in der Unterroter Abwehr und erzielten den 1:0-Führungstreffer. Nur wenige Minuten später nutzte die Spvgg Kirchberg/Murr wiederum ein Missverständnis in der Unterroter Abwehr und erzielte das 2:0. Auch nach dem  2:0 hatte Unterrot die weit besseren Torchancen, die aber leider vergeben wurden. In der 18. Minute konnte Batuhan Sahin nur durch ein Foul im 16-Meter-Raum gestoppt werden. Der Strafstoß wurde von Spielertrainer Patrick Abel verschossen.  In der 25. Minute hatte Kirchberg bei einem Lattenschuss von Batuhan Sahin Glück. Unterrot machte weiter Druck. Nico Bulling und Batuhan Sahin blieben aber ein weiteres Mal glücklos (35., 40). Nach der Pause machte Unterrot weiter Druck, ein Tor wollte aber nicht fallen. In der 55. Minute traf Patrick Abel mit einem Fallrückzieher nur den Pfosten und nur eine Minute später traf der gleiche Spieler mit einem Kopfball die Latte. Unterrot machte das Spiel und Kirchberg die Tore. In der 70. Minute war es wieder so weit – und Kirchberg erzielte nach einem Konter das 3:0.  Unterrot gab aber nicht auf und kämpfte weiter. In der 80. Minute glückte dem Unterroter Angreifer Marco Wahl das 1:3. Danach hatte Unterrot noch weitere Möglichkeiten, aber auch Glück – in der 87. Minute bewahrte der Pfosten vor einem weiteren Gegentreffer. Am Ende blieb es beim unverdienten 1:3.

Fazit: Hätten die Unterroter ihre Torchance genutzt, dann wären die Punkte in Unterrot geblieben. Für die Unterroter ist diese Niederlage bitter, denn sie war unnötig und nagt am Selbstbewusstsein. Zumal zum Auftakt jeder Verein eine Heimniederlage vermeiden will. Am kommenden Sonntag muss die Spvgg Unterrot beim TSC Murrhardt antreten, der beim TSV Schwaikheim II ein Remis erzielen konnte. Dieses Ergebnis zeigt, wie schwer die Aufgabe für die Unterroter wird. Doch mit der nötigen Einstellung werden die Unterroter auch diese Scharte wieder auswetzen können.

Spvgg Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Kevin Jahn, Muhammed Dönmez (70. Patrick Jäger), Alexandru Ioan Copandean, Christoph Offner, Onur Aybar (60. Jakob Ibach), Nico Bulling, Batuhan-Cenk Sahin, Marco Wahl, Patrick Abel, Janek Mangold.

So spielten sie


A2 Rems-Murr
Spvgg Unterrot – Spvgg Kirchberg/Murr

1:3

Torfolge 0:1 (14.) Klaus-Jürgen Jirao, 0:2 (15.) Adrian Eckert, 0:3 (66.) Adrian Eckert, 1:3 (79.) Marco Wahl.