Fußball-Kreisliga B2 TAHV in Oppenweiler ohne Chance

Oppenweiler/Sulzbach-Laufen / Michael Gebhardt, Sebastian Haas 07.05.2018
Beim 1:7 in Oppenweiler war das Team chancenlos, siegte aber in Sulzbach 3:1.

Der TAHV Gaildorf erwischte gestern einen rabenschwarzen Tag. Bereits in der 17. Minute lagen die Gaildorfer in Oppenweiler mit 0:1 hinten. Schnell war zu spüren, dass die Ausfälle von Peredo Cruz, Alexandru und Leca nicht zu kompensieren waren. So folgte das 2:0 bereits in der 30. Minute durch einen Schuss aus rund 16 Metern. Zwar erhöhte der TAHV phasenweise den Druck, welcher aber durch einfache Konter im Keim erstickt wurde. Das 3:0 für Oppenweiler fiel kurz vor der Halbzeit.

Ähnlich startete die Partie in die zweite Halbzeit, in der der TAHV schon nach sechs Minuten das 0:4 einstecken musste. O. Erdogdu konnte zwar zum 1:4 anschließen, jedoch gewann Oppenweiler postwendend zahlreiche Zweikämpfe, die das 5:1 folgen ließen. Die neben sich stehende Abwehr musste zwei weitere Treffer in der Schlussphase hinnehmen, die zum Endstand von 7:1 für Oppenweiler führten. Der TAHV Gaildorf hatte schon vor dem Spiel seine Chance auf den zweiten Tabellenplatz eingebüßt, doch nach der gestrigen Niederlage fiel die Mannschaft auf den vierten Platz zurück.

Klares Übergewicht

Bereits am Donnerstag hatte der TAHV Gaildorf in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel beim TSV Sulzbach-Laufen mit 3:1 gewonnen und die Punkte aus Sulzbach mitgenommen. Zu Beginn der Partie kamen die Gastgeber kaum ins Spiel und Gaildorf hatte ein klares Übergewicht. Das 0:1 erzielte Peredo Cruz nach zehn Minuten, als er freistehend den Ball an Genz vorbeischieben konnte. Danach waren die Sulzbacher besser im Spiel und konnten durch eine gute spielerische Leistung selbst Chancen kreieren.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam es zu einem aus Sicht der Sulzbacher Fans unberechtigten Freistoß an der Strafraumkante, welchen als Abstauber wiederum Peredo Cruz zum 0:2 versenken konnte. Im direkten Gegenzug konnte allerdings Mehmet Demir mit einem sehenswerten Weitschuss auf 1:2 verkürzen. Ab diesem Zeitpunkt waren die Gastgeber die tonangebende Mannschaft und kamen durch gute Spielzüge immer wieder zu Chancen, die aber alle nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Als die Retter-Truppe zum Schluss der Begegnung aufmachte, wurde sie mit dem 1:3 in der 87. Minute bestraft.

Schlussendlich wäre nach dieser starken Leistung ein Punkt für Sulzbach-Laufen gerecht gewesen.