Das Sportgericht des Fußballbezirks Hohenlohe sieht es als erwiesen an, dass der beschuldigte Spielertrainer Momcilo Pavlovic sich am 1. September falsch verhalten hat. In der Kreisliga-A-Partie des TSV Eutendorf gegen den SV Gailenkirchen-Gottwollshausen habe Pavlovic beim Spielstand von 2:1 nach einer gegen ihn ausgesprochenen Gelb-Roten Karte in der 85. Spielminute den Schiedsrichter „tätlich angegangen und bedroht“. Durch das unsportliche Verhalten habe der Eutendorfer Spielertrainer den Abbruch des Spiels verschuldet, so das Urteil der Richter.

Schwäbisch Hall

Halbes Jahr Sperre, dreistellige Geldstrafe, Weiterbildung

Aus diesem Grund werde die Begegnung für Eutendorf mit 0:3 Toren als verloren gewertet und die Punkte dem Gegner zugesprochen. Gegen Momcilo Pavlovic werden wegen „Tätlichkeit, Bedrohung, unsportlichem Verhalten und Verschulden eines Spielabbruchs eine Sperrstrafe bis einschließlich 9. April 2020 sowie eine Geldstrafe im dreistelligen Bereich verhängt“.

Zudem habe der Spielertrainer an einer Weiterbildungsmaßnahme im Bereich der Gewaltprävention teilzunehmen. Bei Nichterfüllung dieser Auflage könne ihm die Zulassung jederzeit entzogen oder versagt werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Crailsheim