Stimpfach Sportwoche endet mit großem Finale

Stimpfach / Johannes Ihle 02.07.2018
Zum 70. Jubiläum des SSV Stimpfach ist der Drittligist VfR Aalen zu Gast. Die Profis von der Ostalb gewinnen gegen eine engangierte SSV-Auswahl mit 7:0.

Nach und nach hat sich der Sportplatz auf dem Hörlesberg in Stimpfach gefüllt. Mehr als 600 Zuschauer wollten die Partie zwischen dem Drittligisten VfR Aalen und dem Kreisligisten SSV Stimpfach, der mit namhaften Spielern aus benachbarten Gemeinden verstärkt wurde, bei strahlendem Sonnenschein sehen. Und es hat sich gelohnt: Die Besucher bekamen am Sonntagnachmittag beste Unterhaltung geboten. Am Ende setzte sich der Favorit aus Aalen zwar klar mit 7:0 durch, doch die Stimpfacher und Co. haben ein engagiertes Spiel abgeliefert.

Bis zur 34. Spielminute hielt der Gastgeber gut mit, ehe VfR-Verteidiger und Neuzugang Marian Sarr per Freistoß zum 1:0 verwandelte. Bis zur Halbzeit erhöhten die Profis durch Tore von Lukas Lämmel und Luca Schnellbacher auf 3:0.

In der Pause wurde das Publikum durch eine Tanzeinlage der SSV-Gardemädchen bestens unterhalten. Sogar eine Zugabe wurde vom Publikum gefordert, sodass sich der Anpfiff der zweiten Halbzeit etwas verzögerte.

Nach dem Seitenwechsel und dem Austausch fast aller 22 Spieler ging die Partie munter weiter. Zur Hälfte der zweiten Halbzeit zogen die Aalener an und stellten durch Treffer von Natsuhiko Watanabe, Myroslav Slavov, Antonios Papadopoulos und einem Eigentor auf das schließliche Endergebnis.

Auch wenn der Ehrentreffer nicht gelang, waren die Amateur-Kicker mit ihrer Leistung zufrieden. „Defensiv haben wir das in den ersten 35 Minuten gut gemacht“, sagt Thomas Wenzel, Spielertrainer vom VfR Altenmünster und Teil der SSV-Auswahl. „Ich glaube, für die Zuschauer war es eine gute Unterhaltung.“

Argirios Giannikis, neuer Trainer des VfR Aalen, war ebenfalls angetan von der Leistung: „Der SSV Stimpfach hat sehr engagiert gespielt. Es hat richtig Spaß gemacht.“ Auch mit dem Kampf seiner Jungs ist er zufrieden: „Das war jetzt unser zweiter Test. Wir sind mitten in einem Umbruch und müssen uns noch kennenlernen.“

Gelungener Abschluss

Mit dem Spiel geht auch die Stimpfacher Sportwoche zu Ende. „Das Spiel und die Woche waren klasse“, resümiert der erste Vorsitzende des Vereins, Norbert Scheiner. Gestartet wurde am Samstag, 23. Juni, mit einer Wanderung über „Stock und Stein“, die Andreas Dambacher organisierte und mit einem Public Viewing des Deutschlandspiels am Abend im Vereinsheim endete.

Bei gutem Wetter fanden am vergangenen Dienstagabend rund 60 Leute den Weg auf den Sportplatz, um gemeinsam Fitnessübungen zu betreiben. Während eine geplante Radtour am Donnerstag aufgrund des Regens kleiner ausfallen musste, traten am Freitag wieder bei Sonnenschein beim Elfmeterturnier 18 Mannschaften in Fünfer-Teams an, um sich den Sieg zu sichern. Beim Dorfpokal am vergangenen Samstag, an dem sechs Mannschaften teilnahmen, setzte sich am Ende zum ersten Mal seit 28 Jahren die Mannschaft „Stimpfach Nord“ durch.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel