Der TSV Crailsheim sichert sich nach der Stadtmeisterschaft der Aktiven auch die der Reservemannschaften. Im Finale bezwingt er den VfR Altenmünster im Neunmeterschießen knapp. In der Großsporthalle boten sich den Hallenfußballfans durchweg faire Partien. Alle Spieler waren mit Ehrgeiz bei der Sache und wollten die Stadtmeisterkrone erringen. Auch wenn der ein oder andere Ball mehr die Hallendecke abstaubte als für filigrane Fußballkunst zu stehen, boten sich interessante und spannende Begegnungen. Insbesondere die Entscheidung um die zweiten Plätze jeder Gruppe waren heiß umkämpft und bis zum Schluss offen.

In Gruppe A konnte sich in der Vorrunde der ESV durchsetzen - mit nur einem Unentschieden. Dahinter kam es zum Zweikampf zwischen TSV und SV Onolzheim. Wobei der TSV durch eine um einen Treffer bessere Tordifferenz in die Finalrunde einzog. In Gruppe B setzte sich Goldbach klar durch. Dahinter erreichte der VfR mit etwas Schützenhilfe die Finalspiele.

Das erste Halbfinale endete überraschend deutlich für den VfR. Mit dem höchsten Ergebnis des Turniers wurde der ESV bezwungen. Im zweiten Halbfinale hatte der TSV erst im Neunmeterschießen das bessere Ende für sich.

Auch das Endspiel konnte erst nach Neunmeterschießen entschieden werden, nachdem die Führung des TSV in letzter Minute durch den VfR ausgeglichen wurde.

Als bester Spieler des Turniers gekürt: Cengiz Korkmaz (ESV), der nicht nur mit sieben Treffern deutlicher Torschützenkönig wurde, sondern auch immer ein Auge für seine frei stehenden Mitspieler hatte.