Splitter

In der Kategorie Mannschaft hatte das Team der Bogenschützen (Jungen) die Nase vorn. Der verletzte Yannic Heinkel musste alleine auf die Bühne, da der Rest des Teams bei der DM war.
In der Kategorie Mannschaft hatte das Team der Bogenschützen (Jungen) die Nase vorn. Der verletzte Yannic Heinkel musste alleine auf die Bühne, da der Rest des Teams bei der DM war. © Foto:  
RAMA/LEX 07.03.2016

Merklich weniger Geehrte und Gäste versammelten sich in diesem Jahr im Ratssaal. Ein Grund dafür war sicherlich der parallel zur Crailsheimer Sportlerehrung durchgeführte Sportjugendevent in Ilshofen. Deshalb musste auch Sportkreisvorsitzender Josef Singer als Ehrengast passen. Einer Überschneidung gehen die Crailsheimer bei der 22. Sportlerehrung auf jeden Fall aus dem Weg mit dem Termin am 10. Februar 2017.

Seit vielen Jahren die Sportler in Crailsheim unterstützt hat Margret Ruck. "Viele Bauvorhaben wie beispielsweise die Karlsberg- oder die Hirtenwiesenhalle sind in dieser Zeit realisiert worden", so der Vorsitzende des Stadtverbands für Sport Klaus-Dieter Gebhardt in seiner Laudatio für die ehemalige Amtsleiterin für Sport. "Sie hat zusammen mit Kurt Dollmann dafür gesorgt, dass Crailsheim zum Mekka des Hallenfußballs in Hohenlohe geworden ist." Mit Rat und Tat habe sie dem Stadtverband für Sport immer zur Seite gestanden. Als Abschiedsgeschenk für die Neu-Ruheständlerin gab es einen Gutschein für ein Wellness- und Sportwochenende mit ihrem Ehegatten in Bad Windsheim.

Ganz alleine nahm Yannic Heinkel den Pokal für Crailsheims Mannschaft des Jahres auf der Bühne entgegen. Der Grund: Seine Teamkollegen vom Bogenschießen waren am Wochenende bei der deutschen Hallenmeisterschaft.

Für Unterhaltung sorgte Fußball-Freestyler Konstantin Groß. Unter seinem Künstlernamen "Konstinio" stellte er mehrere Minuten seine Tricks am Ball zur Schau - und erntete Applaus von den Gästen im Ratssaal. Der 21-Jährige hat ein Ziel: "Ich möchte versuchen, das professionell zu machen."