Frauenfußball Spielpause gut verkraftet

Frauenfußball / STKA 17.04.2013
In der Frauen-Bezirksliga Staffel 2 kam die SGM TSV Michelfeld II / TSV Eutendorf zu einem 2:0-Auswärtssieg im Derby beim TSV Ammertsweiler.

Nach zwei Wochen Spielpause musste die SGM TSV Michelfeld II/TSV Eutendorf in der Frauen-Bezirksliga Staffel 2 beim des TSV Ammertsweiler zum Derby antreten, keine leicht Aufgabe. Entsprechend konzentriert ging die SGM in das Spiel und so eröffnete sich schon nach 38 Sekunden die erste Torchance. Der Schuss von Theresa Wengert nach Zuspiel durch Petra Schneider ging aber knapp über das Gastgeber-Tor. In der 10. Minute setzte sich Ann-Christin Deininger auf dem Flügel durch. Ihr Zuspiel konnte Stefanie Zott mit einem entschlossenen Schuss zur 1:0-Führung für die Gäste verwerten.

Danach blieb die SGM weiter am Drücker. Doch die Gästen ließen die besten Chancen aus. Die SGM lies man sich durch die defensive und passive Spielweise der Gastgeberinnen beeinflussen und fast einschläfern. Michelfeld II/Eutendorf übte nicht mehr den gewohnten Druck auf den Gegner aus. Dazu kam, dass der SGM zwei - aus Gästesicht - klare Handelfmeter durch den Schiedsrichter verwehrt wurden. So dauerte es schließlich bis zur 45. Minute, ehe Ines Berg mit ihrem Schuss auf 2:0 erhöhte und den Pausenstand herstellte.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Die SGM war klar überlegene, erspielte sich viele Torchancen, um diese dann teilweise sehr überhastet zu vergeben. So auch einen Hand-Elfmeter, den die Gäste etwas unerwartet zugesprochen bekamen. Bianca Rüger scheiterte (77.) vom Punkt und so es blieb beim 2:0 in einem Spiel, bei dem die SGM Michelfeld II/Eutendorf ihre konzentrierte Spielweise über weite Strecken vermissen lies. SGM Michelfeld II/Eutendorf: Theresa Richter, Ann-Christin Deininger, Stefanie Langer, Nicole Rieck, Bianca Rüger, Ines Berg, Petra Schneider, Stefanie Zott, Melissa Dieterich, Melanie Segler, Theresa Wengert, Julia Schauer, Claudia Weller.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel