Es war ein klasse Fußballspiel. Ich bin jetzt noch voller Adrenalin“, sagt Tüngentals Trainer Samuel Schwenger auch noch rund eine Stunde nach dem Schlusspfiff. Sein SV bringt dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer VfB Neuhütten die erste Saisonniederlage bei. „Das 5:1 ist vielleicht etwas zu hoch, aber wir haben verdient gewonnen“, bilanziert Schwenger.

Tüngental habe aus einer stabilen Defensive heraus agiert, was letztendlich auch der Schlüssel zum späteren Erfolg gewesen sei. Die Hausherren wussten um die Torgefahr, die Neuhüttens Top-Stürmer Luca Hammel ausstrahlt. „Wir wollten ihn nicht in die Manndeckung nehmen, sondern auch unser Spiel durchziehen.“ Nach einer halben Stunde gehen die Tüngentaler dann sogar in Führung. Zehn Minuten nach dem Treffer von Michael Flöß legt Max Stutz sogar das 2:0 nach. Zwar verkürzt der Gast noch vor der Pause, aber „die Führung zur Halbzeit ging in Ordnung“, so Schwenger.

Konter gefahren

Im zweiten Durchgang setzt Tüngental auf Konter. „Wir wollten den Ball aber nicht einfach hoch nach vorne schlagen, sondern uns auch durchkombinieren.“ Als Robin Burkert das 3:1 erzielt, schnuppert Tüngental an der Überraschung. Doch nur eine Minute später erhalten die Gäste einen Elfmeter. Torjäger Luca Hammel setzt den Ball aber an den Pfosten. „Da hat man gemerkt, dass beim Gegner der Glaube schwindet“, sagt Schwenger. Kurz vor Schluss machen Micha Weidenbach und Burkert mit seinem zweiten Tor den Sack zu. Beide sind noch A-Jugendliche.

„Neuhütten ist vielleicht spielerisch nicht stärker, aber fitter als die anderen Teams. Sie haben einen großen Willen und stehen zu Recht oben“, zollt Samuel Schwenger dem Gegner Respekt. Sein eigenes Team sei jetzt mit Platz 5 auf Kurs – als Saisonziel hat er Rang 3 bis 6 ausgegeben. „Wir haben tolle Spiele wie heute und gegen Bühlerzell II gemacht, aber auch nicht so gute Partien gegen Teams aus dem unteren Bereich der Tabelle.“ Zusammen mit dem guten Abschneiden im Bezirkspokal (Achtelfinale) sei schon „ein bisschen eine Aufbruchstimmung entstanden“.

Schwenger, der aufgrund beruflicher Verpflichtungen bis zur Winterpause nicht jedes Training leiten kann, freut sich, dass die Zusammenarbeit mit seinen Kollegen Sven Dreyer und Heiko Runde so gut klappt. „Die Stimmung ist gut und die Integration der A-Jugend-Spieler läuft hervorragend.“

Ausgeglichene Liga

Schwenger sieht die Kreisliga B1 sehr ausgeglichen. „Es gibt acht, neun Teams, die ein ähnliches Niveau haben.  Mit Michelfeld II und Westheim II gibt es zum Beispiel zwei zweite Mannschaften, die besser sind als letztes Jahr.“

SV Tüngental – VfB Neuhütten 5:1

Tore: 1:0 Michael Flöß (31.), 2:0 Max Stutz (40.), 2:1 Maximilian Freymann (45.), 3:1 Robin Burkert (80.), 4:1 Micha Weidenbach (87.), 5:1 Robin Burkert (90.+4)


Besondere Vorkommnisse:
Neuhüttens Luca Hammel verschießt Elfmeter (81.)