Fußball – dritte Liga Sonnenhof verstärkt sich mit einem Linksfuß und einem Bayern

Nicolas Jüllich in einer Szene aus dem Drittligaspiel der SG Sonnenhof-Großaspach gegen Holstein Kiel. Jüllich wird im Transfermarkt mit 275 000 Euro gehandelt. In der Gerüchteküche ist die Rede, dass der Mittelfeldspieler zum SV Waldhof Mannheim wechseln möchte.
Nicolas Jüllich in einer Szene aus dem Drittligaspiel der SG Sonnenhof-Großaspach gegen Holstein Kiel. Jüllich wird im Transfermarkt mit 275 000 Euro gehandelt. In der Gerüchteküche ist die Rede, dass der Mittelfeldspieler zum SV Waldhof Mannheim wechseln möchte. © Foto: dpa
Aspach / Peter Lindau 10.06.2017

Das Spielerkarussell dreht sich. Die SG Sonnenhof Großaspach hat diese Woche bekannt gegeben, sich die Dienste des 19-jährigen Nachwuchstalentes Przemyslaw Placheta gesichert zu haben. Der polnische Jugendnationalspieler wechselt von der U19 des Bundesligisten RB Leipzig in den Fautenhau. Placheta ist auf der linken Außenbahn zu Hause und hat beim Dorfklub einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019 unterschrieben.

Ein weiterer Neuzugang ist Sebastian Bösel. Der 22-Jährige wechselt vom FC Bayern München II nach Aspach und wurde ebenfalls bis zum Ende Juni 2019 verpflichtet. Bösel war vor seiner Zeit beim Talentteam des deutschen Rekordmeisters in der Jugend und im Aktivenbereich für den FC Bayern Hof aktiv. In München stand der gebürtige Franke zuletzt als Rechtsverteidiger auf dem Platz, ist aber im Defensivverbund flexibel einsetzbar. Im Transfermarkt wird für ihn ein Spielerwert von 75 000 Euro genannt. Placheta und Bösel sind nach Reule und Vitzthum die Spielerverpflichtungen Nummer drei und vier.

Dagegen werden Evangelos Sbonias und Nicolas Jüllich zukünftig nicht mehr für die SG aktiv sein. Während der bisherige Co-Trainer Sbonias den Dorfklub nach einem knappen Jahr auf eigenen Wunsch wieder verlässt, wurde von Mittelfeldspieler Jüllich auch das nachgebesserte Angebot der Aspacher zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrags abgelehnt. Der 27-Jährige will sich nach dreieinhalb Jahren einer neuen Herausforderung stellen, teilt die SG mit. Im Transfermarkt wird Jüllich derzeit mit 275 000 Euro gehandelt. In der Gerüchteküche ist davon die Rede, dass er zum SV Waldhof Mannheim wechseln möchte. SG-Sportdirektor Joannis Koukoutrigas bedauert den Verlust: „Es ist kein Geheimnis, dass wir mit Nico Jüllich gerne verlängert hätten. Der Verein ist hierbei an seine Schmerzgrenze gegangen, aber auch hier halten wir eine klare Linie ein und diese wird nicht überschritten.“

Lechler geht nach Altona

Der Verein hat auch Angreifer Arnold Lechler abgegeben. Lechler geht zu Altona 93. Beim Regionalliga-Nord-Aufsteiger erhält er einen Zweijahresvertrag. Sein Marktwert wird auf 75 000 Euro beziffert. Was die Neuzugänge betrifft, zeigt sich Koukoutrigas optimistisch: „Mit Przemyslaw haben wir zukünftig ein weiteres Toptalent in unseren Reihen. Ich sehe auch das als klares Zeichen für den Weg der SG, denn wenn ein polnischer Jugendnationalspieler andere Angebote ausschlägt und nach Aspach wechselt, zeigt dies, dass wir hier gerade für Spieler mit Entwicklungspotential genau der richtige Verein sind.“ In Sebastian Bösel sieht der Sportdirektor einen „technisch und taktisch sehr gut ausgebildeten“ Spieler.

Die SG Sonnenhof-Großaspach erweist sich mit diesen personellen Entscheidungen einmal mehr als Kaderschmiede. Der Drittligist mit seiner 7768 Zuschauer fassenden „mechatronik-Arena“ wird im Portal www.transfermarkt.de mit einem Marktwert von 4,8 Millionen gehandelt und bietet Talenten immer wieder gute Chancen. Das gilt auch für die Position auf der Trainerbank. Sascha Hildmann folgt in Aspach auf Oliver Zapel (wir berichteten). Der Neue will gleich am 20. Juni mit dem Sommertraining beginnen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel