Jugendfußball Sieben Spieler stechen besonders ins Auge

Jeweils acht Spieler der Stützpunkte aus Schrozberg und Schwäbisch Hall bildeten ein Team.
Jeweils acht Spieler der Stützpunkte aus Schrozberg und Schwäbisch Hall bildeten ein Team. © Foto: privat
Schrozberg / pm 16.05.2018
Noah Heim aus Wiesenbach-Naicha wird Lehrgangsbester in Ruit.

Zur Sichtung des Jahrgangs 2004 für die WFV-Auswahl waren jeweils acht Spieler der Stützpunkte aus Schrozberg und aus Schwäbisch Hall an der Sportschule in Ruit, um gemeinsam eine Elfer-Mannschaft zu stellen.

Das erste Spiel gegen die Stützpunkte Ditzingen und Marbach verlor das Team der Trainer Volker Beck und Georg Hoffmann mit 4:5. Die Tore erzielten Besnik Rrusta (3) und Luca Schön. Trotz der Niederlage konnten einige Spieler auf sich aufmerksam machen und standen bereits im Fokus der Verbandstrainer. Im zweiten Spiel stand der Vergleich mit Wangen/Ravensburg auf dem Programm. Das Spiel ging 1:3 verloren. Torschütze war Luca Schön. Das letzte Spiel gegen Gärtringen/Tumlingen endete 2:3. Die Tore machten Besnik Rrusta und Albin Salihu. So gab es leider keine Punkte, allerdings fielen dennoch einige Spieler durch gute Leistungen auf und können auf weitere Maßnahmen hoffen. Diese Spieler sind: Noah Heim (Wiesenbach-Naicha, Lehrgangsbester), Luca Schön, Besnik Rrusta, Albin Salihu, Luis Konrad, Bastian Landwehr und Samuel Weidner. Im weiteren Kader der Stützpunkte waren: Matti Engel, Noa Pfeiffer, Jannik Dobrautz (Blaufelden), Laurin Englert, Rico Hofmann, Paul Kürschner, Maxi Schön, Tim Schwarz, Rico Graf.