Fußball-Kreisliga B4 Schrozberger Fehlstart ist perfekt

Schrozberg / Von den Vereinen 10.09.2018
In der Kreisliga B4 verlieren am dritten Spieltag der Saison alle drei Teams aus dem HT-Land.

TSV Laudenbach – FC Billingsbach

2:0 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Jürgen Mangold (23., 59.)

Der TSV Laudenbach ging in der 23. Minute durch Jürgen Mangold in Führung. Er hatte nach einer Ecke den zweiten Ball aus acht Metern versenkt. Ebenfalls nach einer Ecke hatte kurze Zeit später Link eine gute Chance, der Ball ging jedoch von der Strafraumgrenze aus, knapp links vorbei. Billingsbach hatte in der weiteren Partie einige weniger gefährliche Chancen. In der zweiten Hälfte war es wieder Jürgen Mangold, der zum 2:0 traf. Danach verflachte das Spiel zunehmend. Leon Vorholzer scheiterte in der 67. Minute allein vor dem Torwart. Es blieb danach recht ungefährlich für die beiden Torwarte.

TSV Schrozberg – SGM Weikersheim/Schäftersheim II 2:4 (0:2)

Tore: 0:1 unbekannt (15.), 0:2 unbekannt (25.), 1:2 Steffen Hefke (52.), 1:3 unbekannt (63.), 2:3 Alfusainey Camara (75.), 2:4 unbekannt (90. +4)

Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit lag Schrozberg bereits nach 45 Minuten mit 0:2 zurück. Trotz einer deutlichen Halbzeitansprache des Schrozberger Trainers hatte Weikersheim bereits kurz nach der Halbzeit die Chance zum 0:3 – jedoch wurde ein Elfmeter verschossen. Danach übernahm Schrozberg das Spiel und konnte durch Steffen Hefke auf 1:2 verkürzen. Die Heimmannschaft drückte auf den Ausgleich, jedoch gelang Weikersheim nach einem Konter das 1:3. Nach einem Freistoß konnte Schrozberg erneut verkürzen. In der Nachspielzeit hatte Jonas Meuder die Chance zum Ausgleich, jedoch verpasste er eine Flanke von Torsten Weller knapp. Ein erneuter Konter sorgte mit dem Schlusspfiff für die Entscheidung.

SV Harthausen – TSV Blaufelden

3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Johannes Heidinger (11.), 2:0, 3:0 Felix Hofmann (41., 90.)

Die Heimelf startete engagiert in die Partie und war die meiste Zeit in Ballbesitz, während die Gäste eher auf Konter lauerten. Johannes Heidinger erzielte das 1:0. Nach knapp 30 Minuten hatte Heidinger Pech, als seinem Schuss nur der Pfosten im Weg stand. Felix Hofmann war es dann, der in der 41. Minute nach einem schönen Angriff zur verdienten 2:0-Halbzeitführung einschoss. Die Gäste kamen entschlossen aus der Kabine und bauten nun deutlich mehr Druck auf die SVH-Defensive auf. Den Gästen boten sich durchaus Möglichkeiten, den Anschlusstreffer zu erzielen. Letztendlich fehlte bei den Abschlüssen aber die letzte Zielstrebigkeit und Präzision. Felix Hofmann traf per Freistoß zum 3:0.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel