Fußball - Hohenlohe Schnell in Form kommen

Fußball - Hohenlohe / HANS BUCHHOFER KLAUS RIEDER 07.03.2015
Zum Auftakt nach der Winterpause wartet die A1 Hohenlohe aus Limpurger Sicht mit einer Knallerpaarung auf: Eutendorf erwartet Westheim zum Derby. Gaildorf will bei Öhringen II seine Form finden.

Die Winterpause ist zu Ende, noch 14 Spieltage stehen in der A1 Hohenlohe aus. Neuenstein führt die Tabelle vor Tura Untermünkheim II und Michelfeld an. Ob der Absteiger SC Michelbach/Wald noch ganz vorne mitmischen kann, wird sich zeigen.

Neuenstein tritt beim Absteiger TSV Michelbach/Bilz an und will den 5:1-Vorrundensieg wiederholen. Untermünkheim II möchte sich bei Bretzfeld II für das 0:1 aus der Vorrunde revanchieren. Der Tura darf sich keine Niederlage erlauben, wie auch der Tabellendritte Michelfeld gegen den SV Tüngental. Der SC Michelbach/W. dürfte den Anschluss halten - geht es doch zum abstiegsbedrohten VfL Mainhardt. Neben dem SV Westheim führt der TSV Kupferzell das Mittelfeld an. Der muss zum SC Ingelfingen, der auf dem Abstiegsrelegationsplatz steht.

TSV Eutendorf - SV Westheim

Von der Tabellensituation her ist der Aufsteiger aus Westheim klarer Favorit, wenngleich in der Vorrunde die zweite Partie nach dem Wiederaufstieg des Ex-Landesligisten mit 4:0 an Eutendorf ging. Der TSV hat derzeit noch einen beruhigenden Abstand zum drittletzten Platz, doch mit einem Sieg gegen Westheim würde sich die Lage noch deutlicher entspannen. Die Gäste, die gegen Ende der Vorrunde zu großer Form aufliefen, wollen den fünften Rang verteidigen. Beide Mannschaften werden sicher zunächst ihren Spielrhythmus suchen, denn trainieren konnten sie wie die meisten Teams nicht ordentlich.

TSG Öhringen II - TSV Gaildorf

Wer meinte, dass nach der Winterpause beim TSV Gaildorf wieder alle Spieler an Bord sind, hat sich geirrt. Zunächst waren alle verletzten Spieler (außer Spielführer Nico Kettemann) wieder dabei. Danach ergaben sich jedoch erneut Verletzungen. In Öhringen fehlen im TSV-Aufgebot mit Patrick Rothkugel (Wadenbeinkopfriss), Manuel Rösner (Entzündung am Fuss), Marvin Deininger (erst wieder ins Training eingestiegen) und Lukas Hägele (Prüfungen) vier Spieler. "Aufgrund von Verletzungen und Krankheiten war die Trainingsbeteiligung zu Beginn sehr gering. Zumal sich auch alle Studenten in der Prüfungsphase befanden und erst seit zwei Wochen am Trainingsbetrieb teilnehmen und noch enormen Nachholbedarf haben", erläutert Trainer Fatih Terzi. Außerdem litten auch die Gaildorfer unter den witterungsbedingten Einschränkungen. "Ein Kunstrasen hätte uns wesentlich geholfen." Neu im Programm der Gaildorfer ist das Fitnesstraining mit Aerobic-Trainerin Katrin Singer, bei dem Kraft, Koordination, Beweglichkeit und Athletik im Vordergrund stehen. Da auch viele Vorbereitungsspiele ausfielen, sei die körperliche Verfassung der Spieler sehr unterschiedlich. "Während einzelne Spieler konditionell fit sind, haben viele andere Spieler noch Nachholbedarf", so Terzi. Sein Ziel für den Auftakt: "Jetzt gewinnen und möglichst schnell in Form kommen." In einer Woche kommt dann Michelfeld und dann geht's zum Tura II. Gegen Öhringen II sind die Gaildorfer in der Favoritenrolle.