Fußball - Hohenlohe Schlagabtausch im Abstiegskampf

Fußball - Hohenlohe / WERNER ELLINGER 04.05.2015
Eine bittere Pille musste Eutendorf beim FV Künzelsau hinnehmen. In einem Spiel, das von beiden Seiten offensiv geführt wurde, verlor der TSV mit 3:5.

Auch gegen den FV Künzelsau gelang dem TSV Eutendorf nicht der erhoffte Befreiungsschlag. In einem offenen Schlagabtausch, bei dem beide Teams sich gute Chancen erspielten, behielt der Gastgeber letztendlich die Oberhand. Eutendorf hätte diese Partie nicht verlieren dürfen, da genügend Chancen herausgespielt wurden.

Der Gastgeber ging schon früh in Führung, was Eutendorf jedoch umgehend zu egalisieren wusste. Danach stand Eutendorf in der Abwehrreihe zu offen. Der Gastgeber nutzte dies mit zwei weiteren Toren aus. Eutendorf gelang vor der Halbzeitpause noch der Anschlusstreffer. Die Gäste setzten im zweiten Abschnitt auf Offensive, was der Gastgeber mit klugen Kontern auszunützen wusste.

Zum Spielverlauf: Nach einem guten Start, bei dem Doganay die erste gute Möglichkeit (4.) hatte und hier am Torhüter scheiterte, ging in der 11. Minute der Gastgeber nach einem Strafstoß mit 1:0 in Führung. Diesen Rückstand egalisierte M. Özkan in der 25. Minute, als er einen Strafstoß verwandelte. Nur eine Minute später ging die Heimelf erneut in Führung. Künzelsau fing einen Angriff der Gäste an der Strafraumgrenze ab. Durch ein schnelles und effektives Umschalten auf Angriff wurde die zu weit aufgerückte Eutendorfer Abwehr überlaufen, und die Heimelf konnte zum 2:1 einnetzen. In der 36. Minute gar das 3:1, als ein Künzelsauer frei vor dem Eutendorfer Tor bedient wurde. Nach einer feiner Aktion von B. Gashi über die rechte Seite verkürzte Balaban zum 2:3.

Die beste Chance zum Ausgleich hatte der Gast nur sechs Minuten nach Wiederanpfiff. B. Gashi bediente Pavlovic vor dem Künzelsauer Tor. Völlig freistehend setzte er das Leder über den Kasten. Das Auslassen solcher Riesenchancen wird in der Regel bestraft. Nur drei Minuten später erhöhte der Gastgeber durch einen Freistoß auf 4:2. Eutendorf suchte sein Heil weiter in der Offensive und musste fünf Minuten vor Spielende gar das 2:5 hinnehmen. In der 86. Minute verkürzte Pavlovic nach Zuspiel von B. Gashi noch auf 3:5.

TSV Eutendorf: Benjamin Haut, Abdullah Kocaman, Besfort Gashi, Jannik Schröder, Sabri Doganay, Momcilo Pavlovic, Mehmed Özkan, Besart Niqui, Hetem Hoti, Driton Sylmetaj, Efdal Balaban, Daniel Mayer, Marian Schimanek, Ömer Özkan, Markus Wirth.