Fußball - Kreisliga A 2 Remis kann die Laune nicht verderben

Die Kicker vom neuen Meister aus Hengstfeld dankten ihren Fans auf einem Transparent und freuen sich auf die Rückkehr in die Bezirksliga. Foto: Martin Hermann
Die Kicker vom neuen Meister aus Hengstfeld dankten ihren Fans auf einem Transparent und freuen sich auf die Rückkehr in die Bezirksliga. Foto: Martin Hermann
Fußball - Kreisliga A 2 / MH 03.06.2013
Für Hengstfeld wäre gegen Ingersheim ein Sieg drin gewesen. So wurde es im letzten Heimspiel nur ein Unentschieden (1:1) für den Meister.

: Ingersheim war zunächst die aktivere Mannschaft und hatte mehr vom Spiel, blieb offensiv aber harmlos. Der frischgebackene Meister hatte dafür die besseren Möglichkeiten, war aber genauso erfolglos. Ein sauberer Pass, den Tino Konrad eiskalt zum 1:0 abschloss, brachte die Spvgg dann in Führung. Hengstfeld bestimmte von nun an das Spiel, brachte es aber nicht fertig, ein weiteres Tor zu erzielen. Von den Möglichkeiten wäre ohne ein 2:0 oder 3:0 ohne Weiteres drin gewesen, vor allem weil man Aufsteiger Ingersheim völlig im Griff hatte.

Nach dem Seitenwechsel verpasste Hengstfelds Abwehr den Wiederanpfiff. Marcel Hofmann konnte sich jedoch recht unbedrängt durchsetzen und ausgleichen. Danach waren beide Mannschaften bemüht, den Sieg einzufahren, aber es fehlte am letzten Tick zum Abschluss.

Die Schlussminuten wurden dann noch mal dramatisch. Ein harter Schuss der Gäste sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück und im Gegenzug gab es Elfmeter für Hengstfeld. Torhüter Jürgen Groß, sonst immer zuverlässig setzte den Ball allerdings an den Pfosten. Für den Meister war es dann ohnehin egal, der Titel war ja schon sicher und für Aufsteiger Ingersheim dürfte es zum Klassenerhalt wohl reichen. Zum Abschluss bedankte sich die Hengstfelder Mannschaft mit einem Transparent bei den treuen Fans.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel