Wenn heute Abend in Matzenbach Hunderte Menschen mit gelben Oberteilen herumlaufen, dann nicht wegen einer Energiewende-Protestbewegung, auch nicht wegen einer Jubiläumsfeier der Postboten – sondern weil der FC Langenburg die erste Qualifikationsrunde zum Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga spielt. Die Langenburger haben als Motto ausgegeben: „Alle in Gelb!“ Alle Fans sollen „ein gelbes Oberteil anziehen und Flagge zeigen“, heißt es auf der Homepage des FCL. „Trompeten, Fanfaren und andere Lärm machende Utensilien sind ausdrücklich erwünscht.“ Die eigens organisierten Fanbusse fahren heute um 16.45 Uhr an der Stadthalle los. „Ich hoffe, dass uns ganz viele Zuschauer unterstützen. In Matzenbach könnte ein kleiner Hexenkessel entstehen“, sagt Jochen Bolz, Abteilungsleiter der Fußballer des FC Langenburg. „Wir reisen mit ein, zwei Bussen an, je nach Anmeldungen.“

Hohenlohe

Gegner des FC Langenburg, der in der Kreisliga A2 den zweiten Platz belegte, ist heute der TSV Gaildorf, der Zweite der Kreisliga A1. Langenburg holte aus 28 Spielen 54 Punkte (Torverhältnis: 56:32), landete damit in der Endabrechnung 13 Zähler hinter dem Meister Sportfreunde Leukershausen-Mariäkappel (67) und sechs vor dem Drittplatzierten TSV Gerabronn. Der TSV Gaildorf musste mit 61 Punkten (Torverhältnis: 76:35) dem SV Westheim (73) den Vortritt lassen und erreichte acht Zähler mehr als der Dritte aus Dimbach (53). Sowohl Langenburg als auch Gaildorf spielten eine sehr konstante Saison. Der FCL erreichte in der Vorrunde und in der Rückrunde jeweils 27 Zähler, auch Gaildorf weist hier eine nahezu gleiche Bilanz auf mit 30 (Vorrunde) und 31 Punkten (Rückrunde).

Und es gibt weitere Parallelen: Mit Adam Wilczynski (Gaildorf) und Semih Dalyanci (Langenburg) verfügen beide Mannschaften über zwei außergewöhnlich starke Kreisliga-Spielertrainer, die viele Jahre höherklassige Erfahrung vorzuweisen haben.

Wilczynski spielte früher unter anderem für Freiberg (Oberliga), Untermünkheim (Landesliga) und die Spfr. Schwäbisch Hall (Verbandsliga). Dalyanci lief für den TSV Crailsheim und die SGV Freiberg (beide Oberliga) sowie den Tura Untermünkheim (Landesliga) auf.

Eine weitere Stütze findet sich beim FC Langenburg im Tor wieder: Joachim Fritsch hütete schon mehrere Jahre beim Oberligisten FSV Hollenbach das Gehäuse. Für den Keeper ist es die zweite Aufstiegsrelegation zur Bezirksliga in Folge. Mit dem TSV Gerabronn scheiterte Fritsch in der vergangenen Saison mit 0:2 am SV Westheim. Kurios: Sowohl der TSV Gerabronn als auch jetzt der FC Langenburg schafften als Aufsteiger in die Kreisliga A2 direkt den Sprung in die Relegation zum Hohenloher Oberhaus.

Der Torhüter des FC Langenburg wird es sicher des Öfteren mit dem Gaildorfer Stürmer Athanasios Thomos zu tun bekommen, der in dieser Saison in 21 Spielen 19 Treffer erzielte. Beim FCL ist Semih Dalyanci mit 18 Toren in 26 Spielen der treffsicherste Akteur.

„Vor der Runde haben wir gesagt, dass wir gerne einen einstelligen Tabellenplatz belegen wollen. Jetzt haben wir Platz 2 erreicht“, freut sich Abteilungsleiter Jochen Bolz über den unerwarteten Erfolg. „Die beiden letzten Saisonspiele bei Obersontheim II und gegen Gerabronn waren schon gute Tests für die Relegation.“ Bolz findet es gut, dass der Modus in diesem Jahr geändert wurde und der Bezirksligist gleich ins Geschehen eingreifen muss. Bislang musste der Kreisligist drei Runden überstehen, um in die Bezirksliga aufzusteigen. Der Bezirksligist musste nur ein Spiel austragen, um drinzubleiben. In dieser Saison sind es nur zwei statt drei Runden. „Das ist doch auch packender für die Zuschauer, kurz und knackig, und gerechter. Ich finde das eine sehr gute Lösung“, erklärt Jochen Bolz.

Der Gewinner der Partie FC Langenburg gegen TSV Gaildorf trifft dann am kommenden Freitag, 21. Juni, um 18.30 Uhr in Westgartshausen auf den Gewinner des Spiels SGM Markelsheim/Elpersheim (Relegationsteilnehmer Bezirksliga) gegen SV Edelfingen (Zweiter Kreisliga A3) (Spiel gestern Abend nach Redaktionsschluss). „Wir haben keine Angst vor Gaildorf, aber Respekt. Sie haben einen richtig guten Offensiv­block“, sagt Jochen Bolz. „Es gibt in diesem Spiel keinen klaren Favoriten.“

Info FC Langenburg – TSV Gaildorf, heute, 18.30 Uhr in Matzenbach

Das könnte dich auch interessieren:

Schwäbisch Hall

Relegationsspiele der Kreisliga A1


Um den letzten freien Platz in der Kreisliga A1 geht es in dem Relegationsspiel zwischen dem FV Künzelsau, Drittletzter der A1, und dem TSV Michelbach/Bilz, Zweiter der B1. Anpfiff ist am morgigen Samstag um 18 Uhr in Neuenstein.

Der Gewinner dieser Partie trifft am Donnerstag, 20. Juni, um 18 Uhr in Untersteinbach auf den TV Schwabach, Zweiter der Kreisliga B2. rama