TSV Ilshofen Leichtes Spiel gegen Türkspor Neckarsulm

Ilshofens Spielertrainer Ralf Kettemann (weißes Trikot) schirmt den Ball ab. Das Bild stammt vom Oberliga-Auftakt des TSV Ilshofen beim SSV Reutlingen (1:1).
Ilshofens Spielertrainer Ralf Kettemann (weißes Trikot) schirmt den Ball ab. Das Bild stammt vom Oberliga-Auftakt des TSV Ilshofen beim SSV Reutlingen (1:1). © Foto: Joachim Bauer
Neckarsulm / Hartmut Ruffer 16.08.2018
Der TSV Ilshofen ist in die 3. Runde des WFV-Pokals eingezogen. Er gewinnt gestern Abend 4:1 beim Bezirksligisten Türkspor Neckarsulm.

Kurz nach Spielende klang Dario Caeiro, Vorstand Fußball beim TSV Ilshofen, sehr entspannt. „Wir haben die Begegnung von Anfang an kontrolliert“, stellte er zufrieden fest. Immerhin liegen zwei Ligenstufen zwischen dem Oberliga-Aufsteiger TSV Ilshofen und dem Bezirksligisten aus dem Unterland Türkspor Neckarsulm.

Der TSV lässt keine Chancen der Gastgeber zu, braucht selbst einige Minuten, um letztlich die sich bietenden Gelegenheiten zu nutzen. Nach knapp einer halben Stunde passte Lukas Lienert auf Sangar Aziz, der in die Mitte flankte. Dort nahm Niklas Wackler den Ball volley und schloss zum 0:1 ab. Acht Minuten später erhöhte erneut nach Vorlage von Sangar Aziz Lukas Lindner auf 0:2 und sorgte damit für einen komfortablen Vorsprung zur Halbzeit.

Murphy trifft in den Winkel

Nach dem Wechsel schien der Oberligist ohne größere Probleme das Spiel zu bestimmen. Nach einem Eckball von Lars Fischer traf Routinier Carl Murphy aus dem Getümmel heraus in den Winkel zum 0:3. Der Treffer zum 1:3 in der 65. Minute durch Kujtim Sylai fiel nach Ansicht Caeiros „aus dem Nichts. Danach wurde es etwas hektisch, da Neckarsulm nun deutlich offensiver agierte und Druck aufbauen wollte.“

Doch zehn Minuten vor dem Ende setzte die Kombination Niklas Wackler/Lars Fischer den Hoffnungen der Einheimischen ein Ende. Wackler bekam den Ball von Fischer und lupfte diesen über die Abwehrkette. Dorthin war Fischer durchgelaufen, nahm den Ball an und vollendete zum 1:4. Es war Fischers erstes Tor für die erste Mannschaft des TSV Ilshofen, in der vergangenen Saison hatte der 19-Jährige noch für die zweite Mannschaft in der Kreisliga A2 gespielt. Dementsprechend groß war der Jubel, es bildete sich eine Menschentraube um und über dem Torschützen.

Der Oberligist TSV Ilshofen zog mit diesem ungefährdeten Sieg in die 3. Runde des WFV-Pokals ein. Diese soll am Mittwoch, 29. August, gespielt werden. Es kann aber sein, dass der TSV Ilshofen den Gegner um eine Verschiebung bitten wird, ließ Dario Caeiro durchblicken. „Wir hätten dann zwei englische Wochen hintereinander, da am 5. September das Oberligaspiel gegen Göppingen angesetzt ist. Letztlich entscheidet aber der Trainer, ob wir uns um eine Verlegung bemühen.“

Info Die Auslosung zur 3. Runde im WFV-Pokal findet heute statt. Neben dem TSV Ilshofen sind auch die Sportfreunde Schwäbisch Hall im Lostopf. Die Haller gewannen bereits am Samstag 6:0 gegen Breuningsweiler.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel