Fußball-Landesliga Pokalsieg als Mutmacher

Crailsheim / Joachim Mayershofer 07.09.2018
TSV Crailsheim hat gute Erinnerungen an Landesliga-Gegner Germania Bietigheim. Der Aufsteiger führt die Tabelle an.

Im sechsten Pflichtspiel der Saison hat der TSV Crailsheim seine erste Niederlage kassiert. Bei den Aramäern Heilbronn hieß es 0:3. „Wir sind gut ins Spiel gekommen, haben unsere Chancen am Anfang aber nicht genutzt. Nach dem 0:1 haben wir den Zugriff verloren und zu viele Fehler im Spielaufbau gemacht. Nach dem 0:2 waren dann der Kopf und der Körper leer. Es war am Ende eine verdiente Niederlage“, erklärt Crailsheims Trainer Michael Gebhardt. Der lange Pokalabend gegen Ilshofen unter der Woche (Sieg im Elfmeterschießen) machte sich doch bemerkbar. „Das Team hat den Kopf aber bereits wieder oben und will gegen Germania Bietigheim an den Start der englischen Woche anknüpfen“, erklärt Gebhardt.

Der TSV-Trainer sieht den Gegner „als ambitionierten Aufsteiger“ mit oberligaerfahrenen Spielern. Der TSV-Coach nennt exemplarisch Robin Faber (Nöttingen, Stuttgarter Kickers II) und Demir Januzi (Freiberg, Regionalliga mit Aalen). Bietigheim hat die ersten drei Saisonspiele gewonnen und steht etwas überraschend an der Spitze der Landesligatabelle, Crailsheim hat vier Punkte aus drei Spielen zu Buche stehen.

Verzichten muss Michael Gebhardt weiter auf Markus Diether. Jörg Munz kommt eventuell rechtzeitig von der Montage zurück und ist eine Option für die Startelf.

Es ist übrigens schon das zweite Aufeinandertreffen beider Teams in dieser Saison: Im WFV-Pokal hat der TSV Crailsheim mit 3:1 gewonnen.

Info

TSV Crailsheim – SV Germania Bietigheim, Sonntag, 16 Uhr

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel