WFV-Pokal Ohne Glanz, aber eine Runde weiter

Hofherrnweiler / Henning Krischke 06.08.2018
Mit dem 3:0-Sieg in der ersten Runde des WFV-Pokals gegen die Bezirksligamannschaft der TSG Hofherrnweiler ist der Fußball-Oberligist 1. FC Normannia Gmünd zum Auftakt der Saison 2018/19 seiner Favoritenrolle gerecht geworden.

Vor allem aufgrund der spielerischen Überlegenheit konnten die Gmünder den Einzug in die zweite Runde verdientermaßen vollziehen. Eine Freibad-Einstellung war bei der Mannschaft von Trainer Holger Traub nicht zu erkennen, jedoch war das Fehlen von fünf Spielern spürbar.

 Insgesamt agierten über weite Strecken der ersten Hälfte nur die Gäste aus dem Schwerzer, die sich folgerichtig in zahlreichen Torchancen zeigten. Alleine Neuzugang Francis Ubabuike hatte bis zu seinem Treffer in der 22. Minute mehrere hochkarätige Torchancen nicht nutzen können. Jedoch konnte er in der 22. Minute durch eine hervorragende Einzelleistung die Abwehr der TSG Hofherrnweiler mittels einer Körperdrehung überwinden und mit einem gekonnten Rechtsschuss den TSG-Keeper überwinden. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber zu einigen wenigen Torschüssen, die jedoch vom guten Gästekeeper hervorragend pariert wurden.

 Die Gastgeber spielten in der ersten Halbzeit aus einer starken Defensive und bereiteten dem Offensivspiel der Schwerzer-Elf einige Probleme. In der Pause nahm Normannia-Trainer Holger Traub zwei Wechsel vor (Serejo für Pfeifer und Ibrahimovic für Seltenreich). Das wirkte sich auf das Spiel der Gmünder positiv aus, denn Daniel Serejo ermöglichte durch den Wechsel von Francis Ubabuike auf die rechte Außenbahn zahlreiche Chancen.  In der 64. Minute konnte durch den energischen Einsatz von Fabian Kolb das zweite Tor des Tages verzeichnet werden. Pechvogel der Partie war Neuzugang Toni Suddoth, der in der 63. Spielminute für Patrick Lämmle ein- und  – nach einem Zweikampf verletzungsbedingt – in der 73. Minute wieder ausgewechselt werden musste.  In der 85. Minute folgte das  3:0: Eine Flanke nutzte Ibrahimovic mit seinem rechten Fuß zum Torerfolg. Insgesamt betrachtet geht der Sieg des Oberligisten in Ordnung, auch wenn aufgrund der sommerlichen Temperaturen und dem Fehlen von wichtigen Akteuren (Gnaase, Bauer, Fichter, Knecht und Werba) die spielerische Glanzleistung nicht gezeigt werden konnte. Voraussichtlich am 15. August geht es in der 2. Runde gegen die TSG Backnang.

1. FC Normannia Gmünd:

Ellermann – Kolb, Stölzel, Fröhlich, Glück, Seltenreich (46. Ibrahimovic), Lämmle (63. Suddoth, 73. Schmid), Kianpour, Pfeifer (46. Serejo), Ubabuike, Mayer.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel