Fußball-Landesliga Nur noch ein Schrittchen fehlt

Ingersheim / Herbert Schmerbeck 22.06.2018
Der Bezirksliga-Vizemeister SV Wachbach trifft auf den TV Pflugfelden. Dabei geht es um den Platz in der Landesliga.

Die Hohenloher werden sicherlich viele Fans haben. Der VfB Neuhütten (B1-Vize), der gegen Dimbach in der Relegation zur A1 scheiterte, wird kräftig die Daumen drücken. Er könnte genauso nachrücken wie der Verlierer der Partie Michelfeld gegen Westheim (Bezirksliga-Relegation). Aber eben nur, wenn Wachbach gewinnt und in die Landesliga aufsteigt. Die Wachbacher setzten sich in den beiden Entscheidungsspielen gegen Croatia Bietigheim (Vize Enz-Murr) mit 4:2 nach Verlängerung und die SG Schorndorf (Vize Rems-Murr) mit 1:0 durch. Die ersten beiden Partien kosteten Kraft, da tat die Pause von einer Woche gut.

„Es wird wieder ein Spiel, in dem Kleinigkeiten entscheiden“, sagt SV-Trainer Arben Kaludra. „Pflugfelden ist eine starke Mannschaft.“ Der Landesligist rutschte erst in der Schlussphase der Saison auf den Relegationsplatz ab. Bis zum 24. Spieltag stand der TVP bis auf eine Ausnahme immer über dem Strich.

Kompakte Defensive

Wichtig für den SV Westheim wird wieder sein, kompakt in der Defensive zu stehen und offensiv über die schnellen Spitzen Nadelstiche zu setzen. Gegen Schorndorf lobte Kaludra die „Teamleistung“ und auch seine Innenverteidiger, die gerade in der Schlussphase, als die Kräfte schwanden, einen sehr guten Job machten.

„Nach der turbulenten Runde folgt nun ein weiteres Highlight“, sagt Kaludra. Die Wachbacher sehen die Relegation mittlerweile auch als Belohnung. Das hatte nach dem Punktabzug aus dem Spiel gegen den TSV Neuenstein und der dadurch verpassten Meisterschaft noch etwas anders ausgesehen.   

Info

TV Pflugfelden – SV Wachbach, Sonntag, 15 Uhr, Sportgelände des FV Ingersheim (bei Bietigheim)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel