Fußball-Kreisliga B1 Ottenbach: null Punkte und acht Gegentore

Gaildorf/Gaisbach  / Erich Krupp 07.05.2018
Keine Chance auf die Relegation für den FC Ottendorf: 0:6-Niederlage in Gaisbach und 1:2 gegen Gaildorf 2.

In der ersten Halbzeit im Stadtderby gegen den TSV Gaildorf 2 konnte der FC noch halbwegs überzeugen. Die zweite Hälfte verlief enttäuschend für den Gastgeber. Die erste Chance im Spiel hatte Nico Leuze in der achten Spielminute. Seinen Kopfball kratzte ein Gaildorfer Abwehrspieler noch von der Linie. Anatoli Schneider scheiterte ebenfalls mit seinem Schuss aus aussichtsreicher Position in der 19. Minute. In dieser Phase des Spiels hatte die Heimmannschaft vielleicht mehr Spielanteile, konnte aber nicht den nötigen Druck auf die gut stehende und einsatzfreudige Mannschaft aus Gaildorf aufbauen. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff hatten die Gaildorfer ihre erste Torchance. Den platzierten Kopfball wehrte Drescher auf der Torlinie ab. Der nicht immer glücklich agierende Schiedsrichter Stöcker aus Dinkelsbühl verwehrte dem FCO im ersten Durchgang einen klaren Hand- und Foulelfmeter.

In der zweiten Hälfte vermisste man bei den Ottendorfern den Willen zum Sieg. Mangelnde Konzentration im Abspiel und Abschluss nutzte mit zunehmender Spieldauer die junge Truppe von Trainer Ralf Schöpflin für den ein oder anderen Tempogegenstoß. In der 63. Minute fiel das bis zu diesem Zeitpunkt nicht einmal unverdiente 0:1. Sechs Minuten später war mit der 0:2-Führung das Spiel entschieden.

Kein Flutlicht

Im Nachholspiel am Freitagabend unterlag der FC Ottendorf mit 0:6 gegen die „Reservemannschaft“ des Bezirksligisten aus Gaisbach. Gegen den Tabellenneunten hatten die Ottendorfer an diesem Abend keine Chance. Obwohl der Rasenplatz vorbereitet war, wurde das Spiel auf dem „Kunstrasen-Sandplatz“ angepfiffen. Die Verantwortlichen begründeten dies mit der fehlenden Flutlichtanlage. An diesem Sommerabend hätte man auf eine Flutlichtanlage gut und gerne verzichten können. Ohne die Niederlage entschuldigen zu wollen, sollte auf den Einsatz von mehreren Spielern aus der Bezirksligamannschaft (Tabellenplatz eins) hingewiesen werden. Die Spieler machten letztendlich den Unterschied und die Tore.

Nach 20 Minuten und einem Stand von 3:0 war das Spiel entschieden. Zu viele Abspielfehler und Missverständnisse in der eigenen Abwehr nutzte der Gegner mit zwei überragenden Angreifern gnadenlos aus.

FC Ottendorf

Christian Krupp, Rene Weinberger, Kevin Löhe (57.), Igor Gofman, Dennis Weinberger, Nico Leuze, Dejan Draganovic, Karl Niklas Drescher (63.), Daniel Mayer, Christian Jäckel, Anatoli Schneider, Mika Tischler (8.), Tobias Kaiser, Lukas Krupp (38.), Fabian Meier.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel