Fußball Normannia lässt zwei Punkte liegen

Wangen / Claus-Jörg Krischke 18.09.2017

Die Leistungskurve der Normannia zeigt weiter nach oben und hätte beim Gastspiel der Traub-Schützlinge in Wangen mit einem weiteren Auswärtsdreier gekrönt werden können. Doch zwei Minuten vor Spielende rettete der beste Spieler der Gastgeber, Steffen Friedrich, dem FC Wangen noch einen Punkt.

Normannia-Trainer Holger Traub konnte am Samstag personell fast aus dem Vollen schöpfen und entschied sich dafür, die Routiniers Bobo Mayer und Nermin Ibrahimovic auf der Bank zu lassen. Auf der Doppelsechs erhielt neben Marvin Gnaase Fabian Kianpour den Vorzug. Auch Daniel Glück kehrte in die Startformation der Gmünder zurück und verdrängte Simon Knecht. Dass das Spiel unter vielen Fehlpässen beider Mannschaften litt, war eher dem Grün im Allgäu-Stadion geschuldet, dass zwar optisch einen hervorragenden Eindruck machte, aber tatsächlich sehr uneben war.

Holger Traubs Fazit zum Remis in Wangen: „So ein spätes Tor fühlt sich bitter an. Mit der ersten Halbzeit war ich nicht zufrieden, wir waren überrascht, wie offensiv Wangen aufgetreten ist. In der zweiten Hälfte haben wir uns mehr vorgenommen und mit dem 1:2 sah es aus richtig gut aus. Dann aber haben wir durch eigene Schlampigkeit und Unkonzentriertheit das 1:3 versäumt, es hätte einmal ein guter finaler Pass genügt, aber der kam nicht.“