Fußball-Verbandsliga Normannen sind auf Revanche aus

Schwäbisch Gmünd / Peter Lindau 11.05.2018
Die Normannia aus Gmünd hat nach der 0:3-Hinspielpleite in Rutesheim etwas gut zu machen.

Der aktuelle Tabellenführer der Fußball-Verbandsliga erwartet den SKV Rutesheim im Jahnstadion. Der Gegner der Normannen rangiert derzeit auf Platz 12 der Tabelle und hat den Gmündern im Hinspiel eine unerwartete 0:3-Niederlage beigebracht. Das soll sich nicht wiederholen, wünscht sich Gmünds Spielleiter Claus-Jörg Krischke.

Was ist am elften Spieltag Ende Oktober schiefgelaufen? Krischke erinnert sich, dass die Mannschaft die Partie in der Kabine schon vor dem Anpfiff gedanklich gewonnen hatte, als die Nachricht die Runde machte, dass Rutesheims Torjäger Gianluca Crepaldi verletzungsbedingt nicht spielen kann. So sei bei den Normannen der Schalter im Gehirn umgelegt gewesen und die Mannschaft kam auf dem Platz nicht mehr in die Gänge. Das möchte Gmünds Trainer Holger Traub vor dem Rückspiel gegen Rutesheim verhindern. Seine Spieler könnten sich schon mal auf eine passende Ansprache einstellen, meint Krischke.

„Das 0:3 gegen Rutesheim war eines der schlechtesten Spiele, die wir abgeliefert haben“, gibt Krischke offen zu und sagt: „Wir wissen um die Schwere der Aufgabe.“ Der Spielleiter erinnert an den vergangenen Samstag: „Hall hat uns Probleme bereitet. Wir haben unsere Torchancen nicht konsequent genutzt.“

Info

Normannia Gmünd – SKV Rutesheim, Samstag, 15.30 Uhr