Fußball Neuer Modus im Bezirkspokal

Der SV Frickenhofen belegte beim Fair-Play-Wettbewerb den achten Platz und Florian Grau (Dritter von links) bekam dafür einen Spielball. Mit dabei: Steffen Alt von der Sparkasse (links), Bezirksvorsitzender Jens-Peter Schuller (rechts) und Heinz Strohmaier (hinten rechts).
Der SV Frickenhofen belegte beim Fair-Play-Wettbewerb den achten Platz und Florian Grau (Dritter von links) bekam dafür einen Spielball. Mit dabei: Steffen Alt von der Sparkasse (links), Bezirksvorsitzender Jens-Peter Schuller (rechts) und Heinz Strohmaier (hinten rechts). © Foto: Hans Buchhofer
Frickenhofen / Hans Buchhofer 08.08.2018
Ostwürttemberg ehrt die fairsten Mannschaften und strukturiert den Pokalwettbewerb neu. Der große Bezirk soll näher zusammenrücken.

Die Auslosung der Pokalrunde ist im Fußballbezirk Ostwürttemberg ein Event. Dazu konnte der neue Bezirksspielleiter Roland Wagner beim SV Frickenhofen fast die komplette Führungsriege mit dem Vorsitzenden Jens-Peter Schuller begrüßen. Neben dem neuen Namen des Bezirks Ostwürttemberg wartete der Bezirk mit einem Novum auf. Die ersten drei Runden werden, wie seither, getrennt in den Regionen Gmünd, Aalen und Heidenheim ausgespielt, doch ab dem Achtelfinale werden die verbliebenen Mannschaften in einen Topf geworfen und es wird neu ausgelost. Das dürfte sicher die Attraktivität des Wettbewerbs steigern. Zudem haben die Fußballer einen Partner ins Boot geholt.

Fußballer kooperieren

Die AOK will nach den Worten von Jens Manz ab dem Achtelfinale auf den Plätzen präsent sein und sich zu einem verlässlichen Partner entwickeln. Daher wird der Pokal ab sofort auch unter dem Namen „AOK-Pokal Ostwürttemberg“ ausgespielt. In diesem Zusammenhang erinnerte Jens-Peter Schuller auch an die seitherigen Bezirksspielleiter Alfons Krauß und Helmut Vogel, die den Pokal zu einer tollen Veranstaltung entwickelt haben.

Neben der Auslosung der Spielpaarungen gehört die Ehrung der besten Teams aus dem Fair-Play-Wettbewerb zur Tagesordnung. Bei Heinz Strohmaier laufen die Informationen über Gelbe, Gelb-Rote und Rote Karten zusammen. Dass sich im Bezirk die Straffälle  in der vergangenen Saison signifikant reduzierten, konnte Strohmaier zwar nicht nachweisen, doch wenn es so wäre, dann sei das Preisgeld der Sparkasse gut angelegt. Steffen Alt, der Filialdirektor der Kreissparkasse Ostalb, sagte dem Bezirk weiterhin die finanzielle Unterstützung in Höhe von 2000 Euro zu, die auf die ersten vier Mannschaften aufgeteilt werden.

Die zweite Garnitur des FC Durlangen erhält als fairste Mannschaft der zurückliegenden Runde einen Einkaufsgutschein in Höhe von 750 Euro. Es folgen die zweite Mannschaft der Sportfreunde Lorch mit 600 Euro, der TV Straßdorf mit 400 Euro und der FC Mögglingen II mit 250 Euro. Jeweils einen Spielball als kleine Anerkennung und Würdigung für die bewiesene Fairness erhielten der TSV Böbingen I, der TSGV Waldstetten II, der FC Normannia Gmünd und der SV Frickenhofen.

Helmut Vogel fungierte letztmals als Pokalspielleiter bei der Auslosung der ersten Runde; ihm wurde dabei von den Nachwuchs­kickern Selin und Jan vom SV Frickenhofen assistiert. Exakt 43 Teams aus dem Altkreis Gmünd werden sich am Pokalwettbewerb beteiligen, was dazu führt, dass bei den 21 Paarungen mit Ermis Gmünd eine Mannschaft ein Freilos hat. Ausgetragen wird die erste Runde am Sonntag, 12. August, um 15 Uhr.

Die Spielpaarungen auf einen Blick

Bezirkspokal
Erste Runde
Sonntag, 12. August:

Ruppertshofen – TSV Heubach II
TSV Bartholomä – TSV Böbingen II
SV Göggingen – Hohenstadt/U’gr.
FC Eschach – TV Lindach
Türkgücü Gmünd – SF Lorch II
6: Waldstetten II – TV Heuchlingen I
7: VfL Iggingen I – TV Straßdorf II
8: SV Lautern – TSV Leinzell
9: TSGV Rechberg – TV Herlikofen I
10: FC Mögglingen I – SG Bettringen I
11: TSB Gmünd – FC Durlangen I
12: Waldhausen – Hintersteinenberg
13: SV Hussenhofen – Großdeinbach
14: SV Frickenhofen – FC Schechingen
15: TV Weiler – TV Straßdorf I
16: FC Spraitbach – FC Alfdorf
17: FC Bargau II – TSF Gschwend
18: SV Pfahlbronn – TSV Mutlangen
19: FC Durlangen II – SG Bettringen II
20: TV Heuchlingen II – TSV Böbingen I
20: TSV Heubach I – SF Lorch I
Freilos: FC Ermis Gmünd

Details zum AOK-Pokal-Ostwürttemberg

1. Runde So. 12.08.2018
2. Runde Mi. 15.08.2018
3. Runde Mi. 05.09.2018

Auslosung bei der AOK Ostwürttemberg in Aalen:

4. Runde Mi. 03.10.2018
5. Runde Do. 01.11.2018
6. Runde Mi. 01.05.2018
Finale Do. 30.05.2018

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel