Fußball-Bezirksliga Moral gezeigt und das Spiel noch gedreht

VfR-Kapitän Nico Gleß (rechts) behauptet den Ball im Laufduell.
VfR-Kapitän Nico Gleß (rechts) behauptet den Ball im Laufduell. © Foto: Hans-Otto Hettler
Crailsheim / Willi Hermann 01.10.2018
Nach Rückstand zur Pause und einem Platzverweis für Thomas Wenzel, dreht Jan Rötlich mit seinem Doppelpack die Partie zugunsten des VfR Altenmünster.

VfR-Spielertrainer Thomas Wenzel, der sich praktisch mit dem Halbzeitpfiff eine Rote Karte eingehandelt hatte, fiel nach dem Schlusspfiff sichtlich ein Stein vom Herzen. „Wir haben in der ersten Hälfte bei Weitem nicht so gut gespielt wie letzte Woche und haben zudem unsere Chancen nicht genutzt. Bei der Roten Karte habe ich mich provozieren lassen, das tut mir leid und darf mir eigentlich auch nicht passieren.“ Aber es sei fantastisch gewesen, wie sich die Mannschaft in der zweiten Halbzeit berappelt und das Spiel gedreht habe, so Wenzel. „Ich bin unheimlich stolz auf unsere junge Truppe.“

Insgesamt sieht er sich, seinen Trainerkollegen Michael Schaffer und das gesamte Umfeld beim VfR Altenmünster auf einem guten Weg. „Die Mannschaft wird von Woche zu Woche stärker, der Zusammenhalt ist phänomenal. Wir hatten letztes Jahr schon einen altersmäßigen Umbruch und jetzt ist die Mannschaft noch einmal jünger. Auch in der zweiten Mannschaft sind einige Akteure, die sich bereits gut weiterentwickelt haben. Wenn wir so zusammenbleiben, kann hier etwas wachsen.“

Die Gäste von der SGM Markelsheim/Elpersheim begannen mutig und drängten vom Anspiel weg nach vorne, wurden aber schon beim ersten Konter der Gastgeber durch Nico Gleß, dessen Schuss gerade noch zur Ecke abgewehrt werden konnte, gewarnt. Schnell übernahm die Heim­elf dann die Spielkontrolle mit viel Ballbesitz in der eigenen Hälfte und weiten Bällen nach vorne, die anfangs aber selten ihren Adressaten fanden.

Nach etwas mehr als einer Viertelstunde wurde es dann erstmals richtig turbulent. Nach einer Flanke von Manuel Kober lenkte Markelsheims Johannes Kübler den Ball mit dem Knie an den eigenen Pfosten. Beim Abpraller, den Dennis Sami per Fallrückzieher wieder in Richtung Tor bugsierte, klärte er dann auf der Linie, genauso wie beim zweiten Nachschuss von Jan Rötlich. Im Gegenzug brachte Kevin Kemmer die Gäste völlig überraschend mit ihrem zweiten Torschuss der Partie in Führung.

Altenmünster steckte diesen Rückstand unbeeindruckt weg und blieb im Vorwärtsgang. Florian Immel, Nico Gleß und Manuel Kober hatten Möglichkeiten zum Ausgleich. Nach einer halben Stunde musste dann Tobias Schieser nach einer direkt aufs Tor gezogenen Ecke von Nico Gleß mit dem Kopf für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie retten. Zum Haareraufen für die VfR-Fans war dann der gefühlvolle Heber von Florian Immel, der von der Unterkante der Querlatte anstatt ins Tor zurück ins Feld prallte. Praktisch mit dem Pausenpfif bekam Thomas Wenzel nach einer Rangelei mit Johannes Kübler, der dafür Gelb sah, den Platzverweis.

Gäste stören früher

Nach dem Seitenwechsel störten die Gäste in Überzahl früher und es dauerte einige Minuten, ehe die Gastgeber wieder besser ins Spiel kamen. Nachdem Keeper Till Benkert zunächst einen Freistoß von Nico Gleß gerade noch mit den Fingerspitzen aus dem Winkel gekratzt hatte, brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Jan Rötlich stocherte den Ball nach Hereingabe von Sandi Planincic aus kurzer Distanz zum Ausgleich über die Linie.

Nachdem in der Folge zunächst ein Treffer von Planincic wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben worden war, war erneut Jan Rötlich nach genialem Zuspiel von Nico Gleß zur Stelle und brachte die Heimelf in Führung. Die Gäste waren in der Folge nie in der Lage, Altenmünster ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die Gastgeber versäumten es, bei ihren vielversprechenden Kontern den Sack zuzumachen.

So spielten sie

VfR Altenmünster – SGM Markelsheim/Elpersheim

2:1

Tore: 0:1 Kevin Kemmer (17.), 1:1, 2:1 Jan Rötlich (57., 63.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte Thomas Wenzel (Altenmünster, 45.), Gelb-Rote Karte Yannik Stein (Markelsheim, 89.)

VfR Altenmünster: Ebert, Planincic, Gleß (75., Burkert), Rötlich (90., Wandl), Sami, Kober, Immel, Wenzel, Maric, Hanzlik (70., Bayerlein), Zwerger (48., Paulo)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel