Fußball – Verbandsliga Matthias Haag wechselt von Hall nach Crailsheim

Keine Zeit zum Ausruhen: Matthias Haag wechselt vom abstiegsbedrohten Verbandsligisten Hall zum ambitionierten Landesligisten TSV Crailsheim.
Keine Zeit zum Ausruhen: Matthias Haag wechselt vom abstiegsbedrohten Verbandsligisten Hall zum ambitionierten Landesligisten TSV Crailsheim. © Foto: Guido Seyerle
Schwäbisch Hall/Crailsheim / sk 16.05.2017
Fußball – Verbandsliga: Sportfreunde-Kapitän wirkt künftig beim TSV als Spieler und Mitglied des Trainerteams.

Der 28-jährige Matthias Haag wechselt von den Sportfreunden Hall zum TSV Crailsheim. Zur neuen Saison komplettiert er das Trainerteam um Cheftrainer Michael Gebhardt und verstärkt die Gelb-Schwarzen zusätzlich als Spieler. Matthias Haag spielt in der Innenverteidigung, kann aber auch einen Platz im defensiven Mittelfeld einnehmen.

Im Spielführer der Haller Sportfreunde ist der Wunsch gereift, ins Trainergeschäft einzusteigen. Dafür bieten ihm die Horaffen die besten Voraussetzungen. Als spielender Co-Trainer kann er in Crailsheim immer noch in der Landesliga aktiv sein und gleichzeitig im Trainergespann mit Michael Gebhardt gestaltend wirken. Den Crailsheimer Chefcoach kennt Matthias Haag bereits seit vielen Jahren. Schließlich spielte der Michelfelder zu Jugendzeiten genauso wie Michael Gebhardt beim TSV Crailsheim, ehe er zum 1. FC Nürnberg wechselte, bei dem Matthias Haag in der A-Junioren-Bundesliga auflief. Ein weiteres Jahr in der A-Junioren-Bundesliga absolvierte der Defensivspezialist bei der TSG 1899 Hoffenheim. Anschließend startete er seine Karriere im Herrenbereich bei den Sportfreunden Schwäbisch Hall in der Landesliga. Über die Stationen VfR Aalen II (Verbandsliga) und FSV Hollenbach (Oberliga) fand er 2011 den Weg zurück zu den Sportfreunden, bei denen er seit drei Spielzeiten Kapitän ist. Nun schlägt Matthias Haag nach vielen Jahren in Schwäbisch Hall ein neues Kapitel seiner Fußballkarriere auf.

Der TSV Crailsheim freut sich, mit Matthias Haag einen kompetenten und charakterstarken Mann für Trainerteam und Spielerkader gewonnen zu haben, heißt es in einer Mitteilung.