Fußball Langenburg und Obersontheim II Kopf-an-Kopf

Langenburg kämpft um die Meisterschaft.
Langenburg kämpft um die Meisterschaft. © Foto: Hans-Otto Hettler
Langenburg / Willi Hermann 09.06.2018

So eng wie in der Kreisliga B3 geht es in keiner anderen Spielklasse an der Tabellenspitze zu. TSV Obersontheim II und FC Langenburg sind punktgleich und haben sogar die gleiche Tordifferenz. Lediglich aufgrund der mehr erzielten Treffer liegt die Bezirksliga-Reserve vor dem letzten Spiel vorne. Dabei hätte heute wohl nur ein direktes Duell der beiden Kontrahenten für mehr Spannung sorgen können als es der Spielplan mit den beiden Auswärtsauftritten in Tiefenbach und Honhardt vorgibt.

Für Obersontheims Spielertrainer Marc Schwerin ist der Ausgang im Kampf um die Meisterschaft auf jeden Fall völlig offen. „In Tiefenbach zu spielen, wird alles andere als einfach. Letztes Jahr haben wir dort deutlich verloren. Aber auch für Langenburg wird es in Honhardt schwer. Es kann durchaus sein, dass wir beide unser Spiel nicht gewinnen.“

Dass Kirchberg II letzten Sonntag wegen Spielermangels nicht antreten konnte, war dem Obersontheimer Urgestein überhaupt nicht recht, „Ich hätte mit meiner Mannschaft gerne gespielt. Schon um im Hinblick auf heute und die Relegation im Rhythmus zu bleiben. Dass wir dadurch auf den ersten Tabellenplatz rücken würden, hätte ich nicht gedacht, aber wir hatten aufgrund des schweren Restprogramms der Langenburger schon gehofft, dass wir, falls wir unsere Spiele gewinnen sollten, noch einmal rankommen könnten.“

Insgesamt zeigt sich Marc Schwerin aber auch vor dem Gang in die Relegation nicht bange. „Langenburg hat eine super Runde gespielt und hätte die Meisterschaft sicher auch verdient. Für uns verlief diese Runde eher überraschend. Wenn es jetzt nicht direkt reicht, haben wir ja auf jeden Fall noch eine zweite Chance über die Relegation.“ Auf die Frage nach dem Lieblingsgegner kam die diplomatische Antwort: „Wir nehmen’s wie es kommt, da wir ja keinen Einfluss darauf haben. Ingersheim wäre sicher besser auszurechnen, da man schwer sagen kann, wer bei Satteldorf II alles auflaufen darf. Gegen die Spvgg Satteldorf II käme es eventuell zur Revanche, da wir im Relegationsspiel gegen diesen Gegner seinerzeit den Gang nach unten antreten mussten.“

Samstag, 9. Juni, 13.30 Uhr:

TSV Dünsbach II – SV Onolzheim, TSG Kirchberg II – SSV Stimpfach

Samstag, 9. Juni, 15.30 Uhr

SV Tiefenbach – TSV Obersontheim II, FC Honhardt – FC Langenburg, GSV Waldtann – TSV Unterdeufstetten, TSV Goldbach – VfB Jagstheim, SV Großaltdorf – VfR Altenmünster II, ESV Crailsheim – Spfr. Bühlerzell II

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel