Nach nur wenigen Minuten kam die Spvgg Unterrot gestern vor eigenem Publikum gegen den TSV Lippoldsweiler zur Sache und startete die ersten gefährlichen Angriffe. Dieser Elan wurde jedoch jäh unterbrochen, als der Schiedsrichter ein Foul gegen einen Gästespieler mit einem Strafstoß ahndete, den Lippoldsweiler zur 1:0-Führung nutzen konnte. Bereits im Gegenzug hätte aber Seker schon ausgleichen können, doch er vergab seine gute Möglichkeit. Es sollte bis zur 40. Minute dauern, ehe der längst verdiente Ausgleich fiel. Die Vorarbeit lieferte dazu Smolka und Seker besorgte den 1:1-Ausgleich. In den restlichen Minuten vor der Pause und auch nach dem Seitenwechsel versäumten es die Unterroter, für klare Verhältnisse zu sorgen. Chancen dazu waren vorhanden, doch Sahin, Smolka und Seker konnten ihre Möglichkeiten nicht nutzen.

Erst in der 62. Minute kamen die Unterroter zu ihrem Siegtreffer. Sakarya wurde im Strafraum gefoult, und Spielertrainer Seibt verwandelte den Elfmeter nervenstark zum 2:1. Im Anschluss vergab Tota eine klare Möglichkeit, als er von Oymak freigespielt wurde, aber alleinstehend vor dem gegnerischen Torwart den Ball nicht im Tor unterbringen konnte.

Spvgg Unterrot: Oguzhan Büyükfirat, Benjamin Werner, Christoph Möller, Hannes Werner, Kevin Philipp, Daniel Seibt, Philip Smolka, Christoph Offner, Ahmet Sakarya, Batuhan Sahin, Servet Seker, Daniel Weissenberger, Tayfun Oymak, Gentian Tota, Allatin Soytürk, Ulrich Zahn.