Fußball Kirchbergs Kampf wird nicht belohnt

Kirchberg / Claudio Fierro 25.09.2017

Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die tiefstehende Fünferkette der TSG den Gästen nicht viel Raum zur Entfaltung ließ. Doch in der achten Minute war die Abwehr nicht auf der Höhe und konnte den gegnerischen Stürmer nur noch per Foulspiel im Strafraum stoppen. Keeper Marco Mantaj konnte den Elfmeter von Mike Dörr zwar parieren, doch der Bühlerzeller verwandelte den Abpraller selbst zum 0:1. Wie so oft bei der TSG folgte direkt die zweite kalte Dusche. Nur eine Minute später köpfte Philipp Krupp nach einer Ecke ein. Diesen Schock mussten die Gastgeber verdauen. Bühlerzell übernahm das Kommando, doch konnte weiterhin nicht allzu viel Torgefahr ausstrahlen. Die TSG rettete sich so mit einem 0:2 in die Pause.

In der zweiten Hälfte zeigten die Gastgeber Moral und kämpften sich stark zurück in die Partie. Es folgten mehrere Chancen binnen weniger Minuten, als zum Beispiel Tobias Labusga nach Eckball von Thomas Raabe an die Latte köpfte oder Marcus Becker mit einem Abschluss aus 16 Metern knapp zu hoch zielte. Bühlerzell tat sich in dieser Phase schwer mit dem Spielaufbau und zeigte sich verunsichert. Marius Kecks Kopfball lenkte Matthias Gronbach per Kopf über den eigenen Keeper ins Netz. Kirchberg schöpfte nochmals Hoffnung und warf alles nach vorne. Dies eröffnete natürlich Räume für Konter. Mike Dörr scheiterte mit einem Außenrist-Schuss an der Latte. Doch zwei Minuten vor Ende machte der Tabellenführer durch Anthony Riek dann doch den Deckel drauf.

Die TSG wurde für ihren aufopferungsvollen Kampf nicht belohnt und musste sich dem Tabellenführer letzten Endes geschlagen geben.

Kirchberg – Bühlerzell 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 Mike Dörr (9.), 0:2 Philipp Krupp (10.), 1:2 Matthias Gronbach (75., ET), 1:3 Anthony Riek (88.)

Kirchberg: Mantaj, Lutscher, Panitz (46. Schenkel), Fierro, Mönch, Raabe, Schlauch (85. Kindler), Becker, Kochendörfer, Keck, Labusga